Deutsche Botschaft informiert: Aus Deutschland in Tunesien einreisende Personen

Aktuelle Nachrichten, Informationen und Kommentare zu Geschehnissen, die die Sicherheit in Tunesien betreffen - Polizei, Militär, Kriminalität, Schmuggel, religiöse Extremisten, Krankheiten, Gesundheitsrisiken, Streiks
Antworten
Walter
Asst. SysOp
Asst. SysOp
Beiträge: 346
Registriert: Mittwoch 6. Juni 2018, 17:52

Deutsche Botschaft informiert: Aus Deutschland in Tunesien einreisende Personen

Ungelesener Beitrag von Walter » Freitag 13. März 2020, 15:12

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Landsleute,

um einer weiteren Verbreitung des Coronavirus vorzubeugen, haben die zuständigen tunesischen Behörden Einreise- bzw. Aufenthaltsauflagen für Reisende aus Risikoländern erlassen, zu denen auch Deutschland zählt.

Unter anderem müssen sich ab sofort aus Deutschland einreisende Personen (unabhängig von der Staatsangehörigkeit) für vierzehn Tage in Heimquarantäne am geplanten Aufenthaltsort (z.B. Wohnung, Hotel) begeben und dürfen das Land vor Ablauf dieser Frist auch nicht verlassen.

Lassen Sie sich vor Reisen mit dem aktuellen Nordhalbkugelimpfstoff gegen Influenza impfen.
Eine Influenza-Impfung kann zur Vermeidung unnötiger Verdachtsfälle beitragen

Informationen über die weitere Entwicklung der Situation in Tunesien erhalten Sie z.B. in den Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts, die laufend aktualisiert und angepasst werden.

Darüber hinaus empfiehlt das Auswärtige Amt Ihnen:
- Beachten Sie bei beabsichtigten Reisen in andere Staaten im Anschluss an Aufenthalte in vom Coronavirus SARS-CoV2 betroffenen Ländern/Regionen die aktuellen Einreisebestimmungen der jeweiligen Zielländer: www.diplo.de/sicherreisen
- Beziehen Sie die genannten Einschränkungen in Ihre Reiseplanung ein.
- Halten Sie sich an die Anweisungen der lokalen Sicherheitskräfte.
- Registrieren Sie sich mit ihren Reisedaten in unsere Krisenvorsorgeliste, damit in einem Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme ermöglicht wird: https://elefand.diplo.de
- Bitte beachten Sie unsere fortlaufend aktualisierten Informationen zu COVID-19/Coronavirus: www.diplo.de/2296762
- Lassen Sie sich vor Reisen mit dem aktuellen Nordhalbkugelimpfstoff gegen Influenza impfen. Eine Influenza-Impfung kann zur Vermeidung unnötiger Verdachtsfälle beitragen.
- Abonnieren Sie unseren Newsletter: www.diplo.de/newsletter

Bitte wenden Sie sich für Fragen zu aktuellen Flug- und Fährverbindungen direkt an die jeweilige Flug- bzw. Fährgesellschaft. Die Frage der Durchführbarkeit von Kreuzfahrten oder Gruppenreisen obliegt allein den entsprechenden Gesellschaften, die hierfür selbst entsprechende Warnhinweise auswerten.

Für Fragen zu den Auswirkungen des Corona-Virus, z. B auch auf (Wieder-)Einreisen nach Deutschland, wenden Sie sich bitte an das zuständige Bundesministerium der Gesundheit: www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html


Mit freundlichen Grüßen

Dr. Andreas Reinicke
Botschafter

Walter
Asst. SysOp
Asst. SysOp
Beiträge: 346
Registriert: Mittwoch 6. Juni 2018, 17:52

Deutsche Botschaft informiert: Aus Deutschland in Tunesien einreisende Personen

Ungelesener Beitrag von Walter » Freitag 13. März 2020, 15:13

Update:
- Bitte beachten Sie unsere fortlaufend aktualisierten Informationen zu COVID-19/Coronavirus: www.diplo.de/2296762
- Lassen Sie sich vor Reisen mit dem aktuellen Nordhalbkugelimpfstoff gegen Influenza impfen. Eine Influenza-Impfung kann zur Vermeidung unnötiger Verdachtsfälle beitragen.
- Abonnieren Sie unseren Newsletter: www.diplo.de/newsletter
- Nutzen Sie unsere App Sicher Reisen: www.diplo.de/app-sicherreisen
- Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/AA_SicherReisen

Benutzeravatar
Rolf
SysOp
SysOp
Beiträge: 151
Registriert: Dienstag 5. Juni 2018, 00:51

Re: Deutsche Botschaft informiert: Aus Deutschland in Tunesien einreisende Personen

Ungelesener Beitrag von Rolf » Freitag 13. März 2020, 23:31

Noch dazu diese Informationen:

Bei Fragen können Sie sich telefonisch an die gebührenfreie Hotline unter 80 10 19 19 wenden, die
von der tunesischen Regierung eingerichtet wurde.

Wenn Sie Krankheitssymptome haben, bleiben Sie bitte zu Hause und melden Sie sich telefonisch
beim tunesischen Rettungsdienst SAMU unter 190.

Walter
Asst. SysOp
Asst. SysOp
Beiträge: 346
Registriert: Mittwoch 6. Juni 2018, 17:52

Re: Deutsche Botschaft informiert: Aus Deutschland in Tunesien einreisende Personen

Ungelesener Beitrag von Walter » Montag 16. März 2020, 19:53

Update 16.03.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Landsleute,

im Nachgang zu meinem Brief von letztem Freitag, den 06.03.2020 möchte ich Sie auf geänderte Einreise- bzw. Aufenthaltsauflagen für Reisende nach Tunesien hinweisen. Alle nach Tunesien Reisende, auch aus Deutschland (unabhängig von der Staatsangehörigkeit), müssen sich für vierzehn Tage in Heimquarantäne am geplanten Aufenthaltsort (z.B. Wohnung, Hotel) begeben und dürfen das Land vor Ablauf dieser Frist auch nicht verlassen. Eine Verletzung der Heimquarantäne ist gesetzlich strafbar.

Am Freitag hat Regierungschef Fakhfakh darüber hinaus weitere Maßnahmen bekannt gegeben, u.a. dass der Fährverkehr nach und von Tunesien eingestellt und der Flugverkehr nach Europa erheblich reduziert wird. Die Flugverbindungen nach Deutschland wurden bis auf weiteres auf einen Linienflug wöchentlich reduziert; nach Italien wurde der Flugverkehr eingestellt, nach Frankreich wird es einen Flug pro Tag geben. Alle Kulturveranstaltungen, Messen und Ausstellungen sind abgesagt, ebenso öffentliche Sportveranstaltungen. Cafés, Bars, Restaurants und Diskotheken schließen täglich um 16 Uhr landesweit. Diese Regelungen gelten vorerst bis zum 04.04.2020. Eine Verlängerung ist möglich.

Bitte wenden Sie sich für Fragen zu aktuellen Flug- und Fährverbindungen direkt an die jeweilige Reise-, Flug- bzw. Fährgesellschaft. Die Frage der Durchführbarkeit von Kreuzfahrten oder Gruppenreisen obliegt allein den entsprechenden Gesellschaften, die hierfür selbst entsprechende Warnhinweise auswerten. Die Botschaft steht in engem Kontakt mit den Reiseveranstaltern und versucht, Rückkehroptionen für deutsche Staatsangehörige zu klären.

Bitte verfolgen Sie außerdem die tunesischen Medien und achten Sie auf Warnhinweise der lokalen Behörden wie des Nationalen Observatoriums für neu auftretende Krankheiten des Gesundheitsministeriums (in französischer Sprache), siehe http://www.onmne.tn/fr/index.php?fbclid ... MT2ldH__jo. Bei Fragen können Sie sich telefonisch an die gebührenfreie Hotline unter 80 10 19 19 wenden, die von der tunesischen Regierung eingerichtet wurde. Wenn Sie Krankheitssymptome haben, bleiben Sie bitte zu Hause und melden Sie sich telefonisch beim tunesischen Rettungsdienst SAMU unter 190.

Wie bereits erörtert, erhalten Sie Informationen über die weitere Entwicklung der Situation in Tunesien z.B. in den Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amts, die laufend aktualisiert und angepasst werden.

Darüber hinaus empfiehlt das Auswärtige Amt Ihnen:
- Beachten Sie bei beabsichtigten Reisen in andere Staaten im Anschluss an Aufenthalte in vom Coronavirus SARS-CoV2 betroffenen Ländern/Regionen die aktuellen Einreisebestimmungen der jeweiligen Zielländer: www.diplo.de/sicherreisen
- Beziehen Sie die genannten Einschränkungen in Ihre Reiseplanung ein.
- Halten Sie sich an die Anweisungen der lokalen Sicherheitskräfte.
- Registrieren Sie sich mit ihren Reisedaten in unsere Krisenvorsorgeliste, damit in einem Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme ermöglicht wird: https://elefand.diplo.de
- Bitte beachten Sie unsere fortlaufend aktualisierten Informationen zu COVID-19/Coronavirus: www.diplo.de/2296762

Der Bereitschaftsdienst der Botschaft ist außerhalb der Öffnungszeiten erreichbar unter +21698305090.

Für Fragen zu den Auswirkungen des Corona-Virus, z. B auch auf (Wieder-)Einreisen nach Deutschland, wenden Sie sich bitte an das zuständige Bundesministerium der Gesundheit: www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Andreas Reinicke
Botschafter

Antworten