Deutsche Botschaft informiert: Rückflüge Tunesien-Deutschland

Aktuelle Nachrichten, Informationen und Kommentare zu Geschehnissen, die die Sicherheit in Tunesien betreffen - Polizei, Militär, Kriminalität, Schmuggel, religiöse Extremisten, Krankheiten, Gesundheitsrisiken, Streiks
Antworten
Walter
Asst. SysOp
Asst. SysOp
Beiträge: 344
Registriert: Mittwoch 6. Juni 2018, 17:52

Deutsche Botschaft informiert: Rückflüge Tunesien-Deutschland

Ungelesener Beitrag von Walter » Donnerstag 19. März 2020, 18:23

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 20.03. 23.59 wird der tunesische Luftraum für Repatriierungsflüge gesperrt.

Das Auswärtige Amt und die Botschaft Tunis haben einige Rückführungsflüge organisiert. Die Flüge nach Deutschland werden am 20. März von Tunis-Catharge bzw. ein Flüg über Djerba gehen (Stand 19.03. 17.00h). Die Zielflughäfen in Deutschland sind Köln/Bonn bzw. Düsseldorf; andere Flughäfen in Deutschland werden nicht angeflogen. Sie müssen die eigene Weiterreise selbst organisieren.

Bitte beachten Sie, dass die Ausreise mit einem Evakuierungsflug gemäß § 6 Konsulargesetz kostenpflichtig ist. Zu den voraussichtlichen Kosten können wir derzeit leider noch keine Angaben machen. Bei Ausreise müssen Sie eine Erklärung ausfüllen, in der festgehalten ist, dass die Bezahlung der Rückholung im Nachgang in Rechnung gestellt wird. Das Formular finden Sie im Anhang. Wenn möglich, füllen Sie dieses bitte aus und bringen einen Ausdruck zum Flughafen mit. Bitte übersenden Sie das Dokument nicht per Email. Weitere Exemplare werden auch am Flughafen zur Verfügung gestellt. Eine Bezahlung vor der Ausreise oder am Flughafen ist nicht nötig.

Bitte beachten Sie ferner: Sollten Sie durch Ihren Reiseveranstalter bereits auf anderem Wege eine Möglichkeit zur Rückreise haben oder noch auf einen kommerziellen Flug kommen (nach Frankreich, in die Niederlande, vss. auch nach Österreich), nutzen Sie diese unbedingt! Die Rückholungsaktion richtet sich primär an deutsche Staatsangehörige, die einen kurzfristigen Aufenthalt in Tunesien haben, also Touristen sind, und ansonsten keine andere Möglichkeit der Rückholung oder der Unterbringung vor Ort haben.

Zur Vorbereitung: Bitte seien Sie rechtzeitig am Flughafen; der erste Flug wird ab ca. 10.00h in Tunis zum Check-In bereitstehen und soll um 12.00h nach Deutschland gehen; weitere Flüge gehen im Laufe des Tages. Familien mit Kindern werden bevorzugt behandelt. Bitte stellen Sie sich auf längere Wartezeiten ein, planen Verpflegung ein und halten Sie Ihre Dokumente bereit; auch der Einreisestempel nach Tunesien wird kontrolliert. Aufgrund der Vielzahl der Registrierungen, werden die Flüge nacheinander abgefertigt.

Beachten Sie weiterhin die von Seiten der tunesischen Regierung verhängten Maßnahmen zur Prävention und Eindämmung des Corona-Virus. Bitte führen Sie anliegendes Dokument UNBEDINGT ausgedruckt mit. Wenn Sie sich seit weniger als 14 Tagen in Tunesien aufhalten, d.h. wenn Sie die Heimquarantäne noch nicht vollständig abgeschlossen ist, kann es sein, dass sie nicht zum Flughafen kommen können.

Zusätzlich zum regulären Handgepäck können bis zu zwei Gepäckstücke pro Person problemlos eingecheckt werden. Die Mitnahme weiterer Gepäckstücke oder von Sperrgepäck kann nicht garantiert werden.

Ebenfalls können wir die Mitnahme von Haustieren nicht garantieren. Falls Sie mit einem Haustier reisen wollen, informieren Sie uns bitte vorab unter orgcovid19@tuni.diplo.de. Bitte versuchen Sie auch, für den Fall der Fälle eine vorübergehende Unterbringungsmöglichkeit in Tunesien zu organisieren.

Eine Ausreise mit Pkw ist derzeit nicht möglich, da die tunesischen Behörden den internationalen Fährverkehr eingestellt haben. Falls Sie mit einem Pkw in Tunesien eingereist sind und Sie bisher noch keine Genehmigung der Zollbehörden haben, ohne das Fahrzeug auszureisen, sollten Sie umgehend die örtlichen Zollbehörden kontaktieren, um eine Lösung zu finden. Bei Schwierigkeiten oder wenn eine Bescheinigung der Botschaft benötigt wird wenden Sie sich bitte an rk-1@tuni.diplo.de (Allerdings nur bis zum 19.03. möglich).

Falls Sie sich seit mehr als drei Monaten in Tunesien aufhalten und über keine gültige Aufenthaltserlaubnis (Carte de Séjour) verfügen, müssen Sie möglicherweise vor der Ausreise am Flughafen noch eine Strafgebühr i.H.v. 20 TND pro Woche bezahlen. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihrer zeitlichen Planung.

Falls Sie unter gesundheitlichen Problemen leiden sollten oder Medikamente benötigen, wenden Sie sich bitte an einen Arzt oder eine Apotheke. Eine unverbindliche Ärzteliste finden Sie hier: https://tunis.diplo.de/tn-de/service/-/1514926

Bitte beachten Sie, dass die tunesischen Behörden mit Wirkung vom 18.03.2020 eine nächtliche Ausgangssperre verordnet haben. Diese gilt von 18:00 bis 06:00 Uhr und wird von den tunesischen Sicherheitskräften überwacht. Des Weiteren sind alle Cafés, Bars und Restaurants ab 16:00 Uhr geschlossen. Kultur- und Sportveranstaltungen wurden abgesagt. Die Maßnahmen gelten zunächst bis zum 04.04.2020; eine Verlängerung ist nicht ausgeschlossen.

Aktuelle Informationen erhalten Sie u.a. hier:
- Webseite der Botschaft Tunis unter www.tunis.diplo.de
- Social-Media-Kanäle der Botschaft Tunis auf Facebook, Twitter und Instagram
- Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes unter https://www.auswaertiges-amt.de/de/auss ... eit/219024

Bei Fragen zu Corona können Sie sich telefonisch an die gebührenfreie Hotline (arabisch- und französischsprachig) unter 80 10 19 19 wenden, die von der tunesischen Regierung eingerichtet wurde. Wenn Sie Krankheitssymptome haben, bleiben Sie bitte zu Hause und melden Sie sich telefonisch beim tunesischen Rettungsdienst SAMU unter 190.


Mit freundlichen Grüßen
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

Walter
Asst. SysOp
Asst. SysOp
Beiträge: 344
Registriert: Mittwoch 6. Juni 2018, 17:52

Re: Deutsche Botschaft informiert: Rückflüge Tunesien-Deutschland

Ungelesener Beitrag von Walter » Freitag 20. März 2020, 19:12

Update Update Update Update 20.03.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute konnten viele der in Tunesien gestrandeten Reisenden mit den vom Auswärtigen Amt und der Deutschen Botschaft in Tunis organisierten Flüge von Tunis bzw. Djerba aus nach Deutschland zurückkehren.

Falls Sie mit einem von der Botschaft oder unserem Honorarkonsul auf Djerba betreuten Flug ausfliegen konnten, ist keine weitere Benachrichtigung von Ihnen an die Botschaft erforderlich. Wir werden Sie automatisch aus unserer Liste streichen. Falls Sie Tunesien mit einem regulären Flug verlassen konnten oder Sie als Pauschalreisende*r von Ihrem Reiseveranstalter ausgeflogen wurden, bitten wir um eine kurze Mitteilung unter Nennung Ihres Namens an orgcovid19@tuni.diplo.de.

Die tunesischen Behörden schließen den Luftraum heute um 23:59 Uhr auch für Rückholungsflüge voraussichtlich mindestens bis zum 04.04.2020. Für die Personen, die sich immer noch in Tunesien befinden, werden wir uns in den nächsten Tagen gegenüber den tunesischen Behörden um weitere Ausreisemöglichkeiten bemühen. Sollte es dennoch möglich sein, weitere Flüge zu organisieren, werden wir Sie umgehend informieren. Wir weisen darauf hin, dass die Ankündigungen voraussichtlich nur sehr kurzfristig erfolgen werden und Sie innerhalb weniger Stunden am Flughafen eintreffen müssen!

Bitte beachten Sie, dass die Ausreise mit einem Rückholungsflug gemäß § 6 Konsulargesetz kostenpflichtig ist. Zu den voraussichtlichen Kosten können wir derzeit leider noch keine Angaben machen. Bei Ausreise müssen Sie eine Erklärung ausfüllen, in der festgehalten ist, dass die Bezahlung der Rückholung im Nachgang in Rechnung gestellt wird. Eine Bezahlung vor der Ausreise oder am Flughafen ist nicht erforderlich!

Ebenfalls können wir die Mitnahme von Haustieren nicht garantieren. Falls Sie mit einem Haustier reisen wollen, informieren Sie uns bitte vorab unter orgcovid19@tuni.diplo.de. Bitte versuchen Sie auch, für den Fall der Fälle eine vorübergehende Unterbringungsmöglichkeit in Tunesien zu organisieren.

Eine Ausreise mit Pkw ist derzeit nicht möglich, da die tunesischen Behörden den internationalen Fährverkehr eingestellt haben. Falls Sie mit einem Pkw in Tunesien eingereist sind und Sie bisher noch keine Genehmigung der Zollbehörden haben, ohne das Fahrzeug auszureisen, sollten Sie umgehend die örtlichen Zollbehörden kontaktieren, um eine Lösung zu finden. Bei Schwierigkeiten oder wenn eine Bescheinigung der Botschaft benötigt wird wenden Sie sich bitte an rk-1@tuni.diplo.de.

Falls Sie unter gesundheitlichen Problemen leiden sollten oder Medikamente benötigen, wenden Sie sich bitte an einen Arzt oder eine Apotheke. Eine unverbindliche Ärzteliste finden Sie hier: https://tunis.diplo.de/tn-de/service/-/1514926

Bitte beachten Sie, dass die tunesischen Behörden mit Wirkung vom 18.03.2020 eine nächtliche Ausgangssperre verordnet haben. Diese gilt von 18:00 bis 06:00 Uhr und wird von den tunesischen Sicherheitskräften überwacht. Des Weiteren sind alle Cafés, Bars und Restaurants ab 16:00 Uhr geschlossen. Kultur- und Sportveranstaltungen wurden abgesagt. Die Maßnahmen gelten zunächst bis zum 04.04.2020; eine Verlängerung ist nicht ausgeschlossen. Mit weiteren Einschränkungen muss gerechnet werden. Bitte verfolgen Sie die nationalen Medien.

Die Botschaft Tunis hat einen Krisenstab eingerichtet. Sie können die Botschaft unter folgenden Telefonnummern erreichen: +216 71 143 233 (zwischen 08:00 – 16:30 Uhr), +216 28 274 418 (zwischen 08.00 - 20:00 Uhr) oder unter folgender E-Mail Adresse: orgcovid19@tuni.diplo.de. Außerhalb der Öffnungszeiten der Botschaft können Sie sich auch weiterhin an den Rufbereitschaftsdienst unter der Nummer +216 98 305 090 (vor 8:00 Uhr und nach 16:30 Uhr) wenden. Wie Sie sich sicher vorstellen können, gehen bei uns derzeit eine sehr große Anzahl an Anrufen und E-Mails ein. Zu unserer Entlastung bitten wir Sie, nur in wirklich dringenden Fällen Kontakt mit der Botschaft aufzunehmen.

Aktuelle Informationen erhalten Sie u.a. hier:
- Webseite der Botschaft Tunis unter www.tunis.diplo.de
- Social-Media-Kanäle der Botschaft Tunis auf Facebook, Twitter und Instagram
- Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes unter https://www.auswaertiges-amt.de/de/auss ... eit/219024

Bei Fragen zu Corona können Sie sich telefonisch an die gebührenfreie Hotline (arabisch- und französischsprachig) unter 80 10 19 19 wenden, die von der tunesischen Regierung eingerichtet wurde. Wenn Sie Krankheitssymptome haben, bleiben Sie bitte zu Hause und melden Sie sich telefonisch beim tunesischen Rettungsdienst SAMU unter 190.


Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

Walter
Asst. SysOp
Asst. SysOp
Beiträge: 344
Registriert: Mittwoch 6. Juni 2018, 17:52

Re: Deutsche Botschaft informiert: Rückflüge Tunesien-Deutschland

Ungelesener Beitrag von Walter » Donnerstag 2. April 2020, 10:02

01.04.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Deutsche Botschaft in Tunis ist bemüht, möglichst zeitnah einen letzten Rückholflug von Tunis nach Deutschland zu organisieren.

Falls Sie sich derzeit in Tunesien aufhalten, nach Deutschland zurückkehren wollen, und noch nicht auf www.rueckholprogramm.de registriert sind, holen Sie dies bitte umgehend nach. Eine Registrierung ist auch dann unbedingt erforderlich, wenn Sie sich bereits auf anderem Wege (z.B. per E-Mail oder persönlich) bei der Botschaft registriert haben.

Falls Sie Tunesien bereits verlassen haben und keine weiteren E-Mails zu diesem Thema erhalten wollen, stornieren Sie bitte Ihre Registrierung bei Elefand.

Sobald ein konkreter Termin für einen Rückholflug feststeht, werden wir Sie umgehend informieren. Wir weisen darauf hin, dass die Ankündigungen unter Umständen nur sehr kurzfristig erfolgen werden und Sie möglicherweise innerhalb weniger Stunden am Flughafen Tunis-Carthage eintreffen müssen!

Um diesen letzten Rückholflug vernünftig planen zu können, benötigen wir einen aktuellen Überblick, wie viele deutsche Reisende noch in Tunesien gestrandet sind und unsere Hilfe benötigen. Dabei hilft uns weiterhin www.rueckholprogramm.de. Mittlerweile wurde die Webseite weiterentwickelt, so dass Sie Ihre Daten selbst aktualisieren können. Bitte aktualisieren Sie jeden Tag aktiv Ihre Daten, solange die Rückreise nicht selbst organisiert werden konnte! Es können nur Personen berücksichtigt werden, deren Angaben aktuell sind. Sollten Sie sich noch nicht registriert haben, tragen sie sich bitte einmalig ein und aktualisieren, wie beschrieben, täglich Ihre Daten.

Falls Sie derzeit nicht über einen gültigen deutschen Reisepass oder Personalausweis verfügen, wenden Sie sich bitte umgehend an info@tuni.diplo.de, damit wir prüfen können, ob ggf. ein Ersatzdokument ausgestellt werden kann.

Bitte beachten Sie, dass aufgrund des EU-weiten Einreisestopps Drittstaatsangehörige derzeit nur mit einem gültigen Aufenthaltstitel oder einem langfristigen D-Visum einreisen können. Ein Schengenvisum, das z.B. für Besuchszwecke ausgestellt wurde, erfüllt die Voraussetzungen nicht. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.bundespolizei.de/Web/DE/04A ... 7_faq.html. Falls Ihre Mitreisenden derzeit nicht über einen geeigneten Aufenthaltstitel verfügen, wenden Sie sich bitte umgehend an info@tuni.diplo.de.

Die Ausreise mit einem Rückholungsflug gemäß § 6 Konsulargesetz ist kostenpflichtig. Zu den voraussichtlichen Kosten können wir derzeit leider noch keine Angaben machen. Bei Ausreise müssen Sie eine Erklärung ausfüllen, in der festgehalten ist, dass die Bezahlung der Rückholung im Nachgang in Rechnung gestellt wird. Eine Bezahlung vor der Ausreise oder am Flughafen ist nicht erforderlich!

Eine Ausreise mit Pkw ist derzeit nicht möglich, da die tunesischen Behörden den internationalen Fährverkehr eingestellt haben. Falls Sie mit einem Pkw in Tunesien eingereist sind und Sie bisher noch keine Genehmigung der Zollbehörden haben, ohne das Fahrzeug auszureisen, sollten Sie umgehend die örtlichen Zollbehörden kontaktieren, um eine Lösung zu finden. Bei Schwierigkeiten oder wenn eine Bescheinigung der Botschaft benötigt wird, wenden Sie sich bitte an info@tuni.diplo.de.

Falls Sie unter gesundheitlichen Problemen leiden sollten oder Medikamente benötigen, wenden Sie sich bitte an einen Arzt oder eine Apotheke. Eine unverbindliche Ärzteliste finden Sie hier: https://tunis.diplo.de/tn-de/service/-/1514926

Die Botschaft Tunis hat einen Krisenstab eingerichtet. Sie können den Krisenstab unter der Telefonnummer +216 28 274 418 (zwischen 8:00 – 20:00 Uhr) oder per E-Mail über info@tuni.diplo.de erreichen. Außerhalb der Öffnungszeiten der Botschaft ist in Notfällen selbstverständlich weiterhin Rufbereitschaftsdienst unter der Nummer +216 98 305 090 (vor 9:00 Uhr und nach 15:00 Uhr) erreichbar.

Aktuelle Informationen erhalten Sie u.a. hier:
- Webseite der Botschaft Tunis unter www.tunis.diplo.de


Bei Fragen zu COVID-19 können Sie sich telefonisch an die gebührenfreie Hotline (arabisch- und französischsprachig) unter 80 10 19 19 wenden, die von der tunesischen Regierung eingerichtet wurde. Wenn Sie Krankheitssymptome haben, bleiben Sie bitte zu Hause und melden Sie sich telefonisch beim tunesischen Rettungsdienst SAMU unter 190.

Mit bestem Gruß
Ihre
Deutsche Botschaft Tunis


Diese E-Mail wurde automatisch generiert. Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail. Bitte wenden Sie sich bei Fragen oder Problemen an Ihre zuständige Auslandsvertretung.

Antworten