Legale und illegale Migration aus Tunesien

Nachrichten zur Migration in Tunesien und seinen Nachbarländern, sowie über Schiffsfahrten von Migranten über das Mittelmeer.
Benutzeravatar
Rolf
SysOp
SysOp
Beiträge: 74
Registriert: Dienstag 5. Juni 2018, 00:51

Legale und illegale Migration aus Tunesien

Ungelesener Beitrag von Rolf » Montag 8. Oktober 2018, 02:01

Die IOM (Internationale Organisation für Migration) sagte anläßlich einer internationalen Veranstaltung zu Migrationsthemen in Tunis, daß im Jahre 2018 bisher 60.000 Tunesier auf legalem Wege in ein anderes Land migriert sind, während dies lediglich 4.000 auf illegalem Wege getan hätten.

Die IOM wurde im Jahre 1951 gegründet und stellt Hilfsprogramme für die Migration zur Verfügung. Seit einiger Zeit führt sie u.a. auch in Ländern wie Irak, Libanon oder der Türkei in deutschem Auftrage eine "Vorprüfung" (Beratung, Vollständigkeitsprüfung für Unterlagen, Terminvereinbarung) im Rahmen des Familiennachzuges nach Deutschland durch.

Das IOM ist dabei nicht unumstritten, "Human Rights Watch" kritisiert beispielsweise "Die IOM stelle sich zu Unrecht als Menschenrechtsorganisation dar und sei in Wirklichkeit keineswegs eine unabhängige Organisation, sondern als Dienstleister im staatlichen Auftrag in der Migrationskontrolle tätig. Im Auftrag und Interesse staatlicher Behörden unterstütze die IOM demokratische und undemokratische Staaten aktiv bei der Durchführung von Maßnahmen zur Migrationskontrolle und sei – etwa durch die Hinderung von Flüchtlingen am Zugang zum Asylrecht sowie den Betrieb von Internierungslagern – auch selbst an Menschenrechtsverletzungen beteiligt." (Zitat aus der "Wikipedia")

Antworten