Djerba - eigenständiges Gouvernorat?

Aktuelle Nachrichten, Informationen und Kommentare aus und über Tunesien, die Themen zur Politik betreffen.
Walter
Asst. SysOp
Asst. SysOp
Beiträge: 372
Registriert: Mittwoch 6. Juni 2018, 17:52

Djerba - eigenständiges Gouvernorat?

Ungelesener Beitrag von Walter » Samstag 9. Mai 2020, 13:41

Corona hinterlässt seine Spuren. Ein erneuter Versuch Djerba mehr Eigenverantwortung zu geben.

Teile der Djerba Honorationen, Politiker und Mitglieder der Zivilgesellschaft plädieren dafür Djerba in ein eigenständiges
Gouvernorat zu überführen. Mit eigener Verwaltungsstruktur, losgelöst von Medenine.
Es ist nicht mehr Zeitgemäss um ein einfaches Dokument zu bekommen, 2-2,5 Stunden nach Medenine zu fahren, um dort
festzustellen das dass Büro aus welchen Gründen auch immer nicht besetzt ist. ( 90 km von Houmet Souk nach Medenine über
den Römerdamm, ca 70km mit der Fähre) Es wird gefordert endlich die Brücke zu bauen damit die stundenlange Warterei an
den Fähren ein Ende hat.
Die durch die Verfassung von 2014 eingeführte neue Form der territorialen Governance, die dem Staat und seinen Institutionen
das Monopol des öffentlichen Handelns entzieht, das heute das Ergebnis einer Vielzahl von Akteuren ist, konzentriert sich auf
die lokale Entwicklung.  Es befindet sich in einem Kontext der zunehmenden Einbeziehung lokaler Akteure und insbesondere privater
Akteure und Komponenten der Zivilgesellschaft in die Dynamik der Entwicklung sowie in ihre Fähigkeit, zu mobilisieren und Verantwortung zu übernehmen.
Zehn neue Gouvernorate  wurden so nacheinander geschaffen, (Sidi Bouzid 1973, Siliana, Mahdia und Monastir 1974, Zaghouan 1976,
Tataouine und Kébili 1981, Ariana und Ben Arous 1983 und Manouba 2000).
Im Fall von Djerba ist die Situation angesichts der erheblichen wirtschaftlichen Potenziale der Insel und der Fähigkeit von Djerba,
sich in einen Entwicklungspol zu verwandeln, der dank Djerba über die gesamte Region des Südostens ausstrahlen kann, unterschiedlich.
Das Vorhandensein mehrerer Einrichtungen mit internationalem Einfluss wie der internationale Flughafen Djerba-Zarziz sowie
seine touristischen Gebiete und sein tausendjähriges historisches und kulturelles Erbe werden zu wenig genutzt.

Quelle: Verschiedene Pressemitteilungen

Antworten