Tunesien, bald ohne Fripe?

Aktuelle Informationen zur Wirtschaft in Tunesien
Walter
Moderator
Moderator
Posts: 477
Joined: 2020-06-07, 12:14

Tunesien, bald ohne Fripe?

Unread post by Walter »

DaTunesien sich immer mehr China zuwendet, kann es passieren, dass von den ca 150.000 legalen oder illegalen
Second-Hand-Händlern, die über das ganze Land verteilt sind, diese von „Made in China“-Läden, die derzeit aus dem
Boden schießen verdrängt werden.
Mit der Wirtschaftskrise nach Covid sind auch die Preise in Secondhand-Läden bereits gestiegen. Seit Jahren heißt es,
dass Second-Hand-Kleidung definitiv aus dem Land verschwinden wird! Second-Hand-Läden, die bei Bürgern, die unter
den hohen Lebenshaltungskosten leiden, immer beliebter werden, könnten bis 2025 aufhören zu existieren.
Dies erklärte kürzlich Sahbi Maâlaoui, Präsident der Nationalen Kammer der Großhandelshändler.
Dann ist es vorbei mit den derzeit 8.000 Container jährlich, gefüllt mit Second-Hand-Kleidung aus den USA, Kanada, Italien,
Frankreich und Deutschland. Was vielen nicht bekannt ist, diese Kleidung besteht meistens aus unverkauften Artikel oder Spenden.
User avatar
Rolf
SysOp
SysOp
Posts: 961
Joined: 2020-06-05, 03:26

Re: Tunesien, bald ohne Fripe?

Unread post by Rolf »

Die Haupt-Ursachen, daß weniger gebrauchte Kleidung nach Tunesien gelangt, sind allerdings der Wettbewerb osteuropäischer Staaten um die Gebrauchtwaren, die nun eher dorthin, als nach Afrika, verkauft verkauft werden - und der sinkende Wohlstand in westeuropäischen Ländern, in denen heutzutage mehr Gebrauchtkleidung gekauft (und auch angeboten) wird, als noch vor wenigen Jahren.