Neues Motorrad in Tunesien kaufen, zulassen? Kann man mit tunesischem Schild auch in Italien fahren?

Sonstige Themen mit Bezug zu Tunesien, die in keinen anderen Forumsbereich passen.
Eugen
Forumstourist
Posts: 1
Joined: 2022-01-29, 09:04

Neues Motorrad in Tunesien kaufen, zulassen? Kann man mit tunesischem Schild auch in Italien fahren?

Unread post by Eugen »

Hallo an alle Tunesienexperten,

ich habe eine spezielle Frage, hat schonmal jemand von euch ein neues Motorrad in Tunesien gekauft und es später mit der Fähre nach Italien (EU) genommen, ist das überhaupt möglich? Was muss man beachten? Kann man in Tunesien ein neues Motorrad mit deutschem Pass zulassen? Darf man mit einem tunesischen Kennzeichen in Italien fahren?

Viel Grüsse

Eugen
BerndR
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Posts: 16
Joined: 2022-06-22, 06:25

Re: Neues Motorrad in Tunesien kaufen, zulassen? Kann man mit tunesischem Schild auch in Italien fahren?

Unread post by BerndR »

Das Thema würde mich auch interessieren. Plane in 2023 ebenfalls den Kauf eines Rollers.

Soweit bisher bekannt > Kauf und Zulassung in Tunesien kein Problem > dann TUN-Zulassung + TUN-Versicherung.

TUN-Versicherung deckt aber nur TUN, nicht EU > Haftungssummen etc. Also in Italien (EU generell) muss dann neuer Versicherungsschutz her....
Bernd Rüegg
(+49) 0175 2926681
BerndR
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Posts: 16
Joined: 2022-06-22, 06:25

Re: Neues Motorrad in Tunesien kaufen, zulassen? Kann man mit tunesischem Schild auch in Italien fahren?

Unread post by BerndR »

Zusatzfrage > Kauf und Zulassung in Tunesien nur mit CardR möglich?
Bernd Rüegg
(+49) 0175 2926681
User avatar
Rolf
SysOp
SysOp
Posts: 961
Joined: 2020-06-05, 03:26

Re: Neues Motorrad in Tunesien kaufen, zulassen? Kann man mit tunesischem Schild auch in Italien fahren?

Unread post by Rolf »

Kaufen darfst Du in Tunesien alles, auch als Tourist - landwirtschaftlicher Besitz ausgenommen. Bei der Versicherung sieht es so aus, daß jedenfalls einige Versicherungen Zweiräder nur dann versichern, wenn man schon andere Versicherungen bei dieser Gesellschaft laufen hat, also ein bekannter, guter, Kunde ist.
Viele der "kleinen" Zweiräder in Tunesien sind nicht versichert, die Zweiradunfallquote liegt sehr hoch.

Noch etwas: Für die Zulassung aus dem Ausland mitgebrachter, eigener, Fahrzeuge (und die Steuerzahlung dafür!) nach den ersten 3 Monaten braucht man keine Aufenthaltsgenehmigung.
BerndR
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Posts: 16
Joined: 2022-06-22, 06:25

Re: Neues Motorrad in Tunesien kaufen, zulassen? Kann man mit tunesischem Schild auch in Italien fahren?

Unread post by BerndR »

Heißt das, das Motorroller in TUN keine "Versicherungspflicht" haben, auch keine Haftplicht????
Gilt das nur für kleinen 50 ccm / max. 60 km/h Roller oder auch für größern Modelle so 125 ccm und bis 100 km/h.
Habe selbst ca. 10.000 km mit Roller in TUN (Großraum Sousse > Tunis > Kairoan > Sfax etc.) gefahren.
Damals konnte man in PalK und Ham und Sousse noch Roller mieten, aber immer mit Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko.
Diese Vermieter sind aber unisono in den letzten 3 Jahren alle vom Markt verschwunden...
Bernd Rüegg
(+49) 0175 2926681
BerndR
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Posts: 16
Joined: 2022-06-22, 06:25

Re: Neues Motorrad in Tunesien kaufen, zulassen? Kann man mit tunesischem Schild auch in Italien fahren?

Unread post by BerndR »

Warum ist kommerzionelle Rollervermietung (also KFZ-Vermietung für 2-Räder) in TUN unisono verschwunden?
Im tiefen Süden vermieten diverse Anbieter noch Enduros (KTM etc.) an Touristen für Wüstentouren.
Sonst gibt es hier nichts mehr im TUN-Westen und -Norden....
Bernd Rüegg
(+49) 0175 2926681
User avatar
Rolf
SysOp
SysOp
Posts: 961
Joined: 2020-06-05, 03:26

Re: Neues Motorrad in Tunesien kaufen, zulassen? Kann man mit tunesischem Schild auch in Italien fahren?

Unread post by Rolf »

Die meisten in Tunesien gefahrenen Zweiräder sind kleinere Roller und Mopeds, oft privat eingeführt aus Europa. Es gibt eine Versicherungspflicht, doch viele Tunesier haben schlicht nicht das Geld - und, dort wo es erforderlich ist, auch nicht den Führerschein ... da wird dann im Zweifelsfall ohne gefahren und bei der Polizei von Fall zu Fall bezahlt. Das gibt es auch bei Autos, ist aber sehr viel seltener.
Gefährlich wird es aber in erster Linie durch konsequentes Nichtbeachten von Verkehrsregeln und die nicht immer bestimmungsgemäße Verwendung - ich habe beispielsweise bis zu 4 Personen auf Zweirädern gezählt, Kinder und Tiere, die vor dem Fahrer standen, etc., auch Alkohol beim Fahren ist ein definitives Problem.
Zumindest vor einigen Jahren noch war den Versicherern, jedenfalls im Osten des Landes, das Versichern von Zweirädern ein schlechtes Geschäft, darum haben sie es für den Kunden auch erschwert. Im ganzen Großraum Sousse-Monastir habe ich niemals einen (kommerziellen) Zweiradverleih gesehen, angeblich soll es hier und da so einen gegeben haben, doch wenn ich nachschaute, dann war da nichts. Das hat womöglich damit zu tun, daß zum einen die Leasing-Unternehmen die Zügel angezogen haben (speziell bei Autos), zum anderen aber die Fahrdisziplin und -fähigkeit immer weiter nachläßt (wobei das in dünner besiedelten Gegenden weit unproblematischer ist, als in den großen Städten und Touristengebieten).

Davon unabhängig sind Vermietungen für Wüsten- bzw. geführte Touren im Süden des Landes, da kann man schon das eine oder andere finden, ebenso 4x4-Autos, die an der Ostküste schwieriger (und teuer) zu bekommen sind.
User avatar
Rolf
SysOp
SysOp
Posts: 961
Joined: 2020-06-05, 03:26

Re: Neues Motorrad in Tunesien kaufen, zulassen? Kann man mit tunesischem Schild auch in Italien fahren?

Unread post by Rolf »

Hier ist ein Vermieter für 50-125ccm:
https://www.rental2wheels.com/

Hier einer auch für größere Maschinen, speziell für Wüstentouren:
https://www.fennecmotorcycles.com/

in Tunis:
https://bikesbooking.com/fr/motorcycle-rental-in-tunis/

Geführte Touren:
https://www.ridenxplore.com/

Preisgünstig ist davon allerdings nichts...
BerndR
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Posts: 16
Joined: 2022-06-22, 06:25

Re: Neues Motorrad in Tunesien kaufen, zulassen? Kann man mit tunesischem Schild auch in Italien fahren?

Unread post by BerndR »

Die "Verkehrstechnik" in TUN ist mit bekannt, habe ja nun ca. 10.000 km mit Roller in TUN hinter mir, noch einmal ca. 10.000 km mit Auto.
Das ist "PILLEPALLE" gegen z.B. Indien, Sri Lanka, Hinterland Thailand, tiefes Afrika, wo Verkehrsregeln generell unbekannt sind, also Lichthupe, Dauerhupe, Faustrecht, oder sofortiger Heirat der (völlig hässlichen) Tochter....
Hatte nie in TUN einen Unfall, nur mal ein Huhn überfahren, war mit 10 Dinar cash dann auch ok. Habe auch noch vom Hühnerhalter einen Kaffee bekommen und viele Inschalas zum toten Huhn selbst. Auch mit der Verkehrspolizei hatte ich nie "echte" Probleme, immer (auf beiden Seiten) nett und freundlich und Dinar-technisch zur Problemlösung aufgeschlossen...
Kann also nicht bestätigen, dass die "Verkehrstechnik" in TUN gefährlich ist, eben anders, mal fährt da eben deutlich defensiver und umsichtiger als in Europa, also 2-Radfahrer sind ohnehin so programmiert...
Bernd Rüegg
(+49) 0175 2926681
User avatar
Rolf
SysOp
SysOp
Posts: 961
Joined: 2020-06-05, 03:26

Re: Neues Motorrad in Tunesien kaufen, zulassen? Kann man mit tunesischem Schild auch in Italien fahren?

Unread post by Rolf »

Nein, da widerspreche ich Dir. Ich habe einige Jahre in Tunesien gewohnt, hatte sogar für ein halbes Jahr meinen (deutschen) Wagen dort gefahren und bin ansonsten auch sehr viel mit Mietwagen unterwegs gewesen. Du mußt großes Glück gehabt haben, daß Du keine Unfälle mit Personenschaden oder Toten bemerkt hast, ich habe da so einiges gesehen, speziell nachts (Alkohol am Steuer) und Überland, sowie im dichten Verkehr in der Stadt.

Ich selbst hatte nur zwei kleinere, unverschuldete, Unfälle, beide mit Mietwagen, keine Diebstähle und keine Beschädigungen. Recht gebe ich Dir, daß in Ländern mit zweifelhafter Verkehrsmoral, zu denen Tunesien gehört umsichtiger (aber nicht vorsichtiger) gefahren wird, doch leider nicht von allen Verkehrsteilnehmern und, in Tunesien, gerade nicht von Zweiradfahrern. In den letzten Jahren fiel mir zudem auf, daß zunehmend aggressiv gefahren wird - allerdings auch die Fußgänger sorgloser geworden sind. Die letzteren sind eh' diejenigen, die es hauptsächlich trifft, wenn es bei Unfällen Tote zu beklagen gibt. HInzu kommt, daß, gegenüber noch vor 10 Jahren, heute wesentlich mehr Tunesier ein Fahrzeug haben und die Straßenzustände schlechter geworden sind (und damit meine ich nicht "anarchische" Bodenwellen, die so hoch sind, daß man mit fast jedem Auto da aufsetzt, wenn man nicht Schrittempo fährt).
Deshalb, selbst man selbst sicher und umsichtig fährt, früher oder später trifft man auf einen, der es nicht tut und wenn man dann selbst nichts mehr tun kann, dann kracht es eben. Mit fuhr, aus einer Stopstraße, ein Wagen in die Seite - der hatte dort gestanden und ist dann plötzlich zügig losgefahren. Ein anderer fuhr von hinten auf, als ich als letzter in einem Stau stand. Hätte ich da auf einem Motorrad gesessen, dann wäre es nicht so glimpflich ausgegangen, wie mit einem Auto. Faustrecht und Fast-Lynchen gibt es nicht nur in Asien, je nachdem wo Du bist, und was passiert ist, begegnet Dir das in Tunesien ebenso, zumindest als Tourist.
Mit der Polizei kann man meistens "reden", doch beileibe nicht immer. Ich hatte zweimal das Glück, welchen zu begegnen, die Touristen nicht mögen, und das entwickelte sich schnell zu einer gefährlichen Situation, das "gönne" ich niemandem - aber die Chancen, das als "normaler" Tourist zu erleben, sind zugegebenermaßen klein, zumal Touristen da mit Geld schnell bei der Hand sind. :-)
Daß man, z.B. auf der Autobahn, lieber einen Polizeikalender kauft, als die reguläre Strafe für schnelles Fahren zu bezahlen, ist absolut verständlich - einmal war ich so schnell, daß ich gleich 2 (identische) Kalender kaufen mußte und ein anderes Mal unterschätzte die Polizei meine Geschwindigkeit und sprang gerade erst auf die Straße, als ich schon vorbei fuhr.
Heutzutage gibt es allerdings mehr und mehr feste und mobile Blitzgeräte, so daß jedenfalls die "Raser" weniger geworden sind. Und das betrifft auch die Zweiradfahrer - ich fahre zwar selbst ein nicht langsames Moped, doch was ich in Tunesien gesehen habe, wie da einige (Söhne reicher) Tunesier mit ihren neuen Supersport-Maschinen fuhren, vorwiegend nachts, das würde ich dort nicht nachmachen wollen...

Ich muß allerdings auch dazu sagen, daß es in Tunesien regional sehr verschieden ist. In Norden, z.B. in Beja oder Bizerte, geht es gemächlicher zu, als in Monastir und in Tunis gesitteter als z.B. in Sousse. Kairouan ist ein Chaos, während in Gafsa geradezu Ordnung herrscht - und in der Wüste sowieso, solange man nicht gerade auf Schmuggler trifft. Es gibt sogar richtig schöne Gegenden, in denen kaum ein Auto -oder ein anderer Verkehrsteilnehmer- unterwegs ist, hält man sich vorwiegend dort auf, dann wird man es kaum verstehen, was man in anderen Gebieten so erleben kann.
Wohnmobile und Motorrad-Tourenfahrer, meist in Gruppen, fahren ja hauptsächlich schöne Ziele auf weniger befahrenen Routen an und fahren eher nicht in den Touristengebieten und großen Städten, und dann noch zur Rush-Hour, herum. :-)