Die neue Verfassung Tunesiens Juli 2022

Sonstige Themen mit Bezug zu Tunesien, die in keinen anderen Forumsbereich passen.
User avatar
Rolf
SysOp
SysOp
Posts: 961
Joined: 2020-06-05, 03:26

Die neue Verfassung Tunesiens Juli 2022

Unread post by Rolf »

Die neue Verfassng Tunesiens, über die die Bürger am 25.Juli 2022 abstimmen sollen, wurde am 30.06.2022 spätabends im tunesischen Amtsblatt veröffentlicht. Diese Verfassung soll die Verfassung aus dem Jahre 2014 ersetzen.

Nachstehend eine von mir durchgeführte und durchgesehene maschinelle Übersetzung arabisch-deutsch.
Hierbei bitte beachten: Die tunesische Sprache ist manchmal etwas blumig und hat eine andere Satzstellung als im deutschen - das macht auch maschinellen Übersetzungen zu schaffen. Trotzdem gibt, nach meiner Meinung, die Übersetzung, trotz einiger Holperigkeiten, den Originaltext sehr gut wieder.

Die Präambel ist in der Übersetzung nicht enthalten - zu ihr und generell zur Verfassung schreibe ich in den nächsten Tagen noch etwas.
User avatar
Rolf
SysOp
SysOp
Posts: 961
Joined: 2020-06-05, 03:26

Re: Die neue Verfassung Tunesiens Juli 2022 1-25

Unread post by Rolf »

Verfassung von Tunesien, Maschinelle Übersetzung des Textes aus Amtsblatt Tunesiens vom 30.Juni 2022, arabisch -> deutsch
=============================================================================

Kapitel eins:
Tunesien ist ein freier, unabhängiger und souveräner Staat.


Kapitel zwei:
Das tunesische Staatssystem ist das republikanische System.


Kapitel drei:
Das tunesische Volk ist Eigentümer der Souveränität, das es in der von dieser Verfassung vorgeschriebenen Weise ausübt.


Kapitel vier:
Tunesien ist ein Einheitsstaat, und es ist nicht zulässig, Gesetze zu erlassen, die seine Einheit beeinträchtigen.


Kapitel fünf:
Tunesien ist Teil der islamischen Nation, und der Staat allein muss daran arbeiten, die Ziele des reinen Islam zu erreichen, indem er Leben, Ehre, Geld, Religion und Freiheit bewahrt.


Kapitel sechs:
Tunesien ist Teil der arabischen Nation und die Amtssprache ist die arabische Sprache.


Kapitel sieben:
Die Tunesische Republik ist Teil des Großarabischen Maghreb und arbeitet im Rahmen des gemeinsamen Interesses an seiner Einheit.


Kapitel Acht:
Die Flagge des tunesischen Staates ist rot, mit einem weißen Kreis darin mit einem roten Stern mit fünf Strahlen, der von einem roten Halbmond umgeben ist, wie gesetzlich festgelegt.


Kapitel neun:
Das Motto der Tunesischen Republik ist Freiheit, Ordnung, Gerechtigkeit.


Kapitel zehn:
Die Tughra der Tunesischen Republik ist gesetzlich begrenzt.


Kapitel elf:
Die offizielle Hymne der Tunesischen Republik ist „Hama Al-Hima“.


Kapitel zwölf:
Die Familie ist die Grundzelle der Gesellschaft und der Staat muss sie schützen.


Kapitel dreizehn:
Der Staat ist bestrebt, die notwendigen Voraussetzungen für die Entfaltung der Fähigkeiten der Jugend zu schaffen und sie zu befähigen, alle Mittel einzusetzen, um wirksam zur umfassenden Entwicklung des Landes beizutragen.


Kapitel vierzehn:
Der Verteidiger des Vaterlandes ist eine heilige Pflicht jedes Bürgers.


Kapitel fünfzehn:
Die Zahlung von Steuern und öffentlichen Kosten ist die Pflicht jedes Menschen auf der Grundlage von Gerechtigkeit und Billigkeit. Jede Steuerhinterziehung gilt als Verbrechen gegen Staat und Gesellschaft.


Kapitel sechzehn:
Der Reichtum der Nation gehört dem tunesischen Volk, und der Staat muss daran arbeiten, seine Einnahmen auf der Grundlage von Gerechtigkeit und Gerechtigkeit unter den Bürgern in allen Regionen der Republik zu verteilen. Vereinbarungen und Investitionsverträge im Zusammenhang mit dem Volksvermögen werden der Volksversammlung und dem Nationalrat der Regionen und Teritorien zur Genehmigung vorgelegt.


Kapitel siebzehn:
Der Staat gewährleistet die Koexistenz von öffentlichem und privatem Sektor und setzt sich für deren Integration auf der Grundlage sozialer Gerechtigkeit ein.


Kapitel achtzehn:
Der Staat muss alle rechtlichen und materiellen Mittel bereitstellen, damit Arbeitslose Entwicklungsprojekte starten können.


Kapitel neunzehn:
Die öffentliche Verwaltung und alle staatlichen Einrichtungen, die auf der Grundlage der Unparteilichkeit und Gleichheit im Dienste des Bürgers stehen, sowie jede Diskriminierung von Bürgern aufgrund jeglicher Zugehörigkeit ist ein strafbares Verbrechen.


Kapitel zwanzig:
Der Präsident der Republik, der Ministerpräsident, ihre Mitglieder und Mitglieder aller Parlamente sowie Richter müssen ihre Einkünfte gemäß den gesetzlichen Bestimmungen erklären. Diese Bestimmung gilt für Mitglieder unabhängiger Gremien und für alle Personen, die eine leitende Position innehaben.


Kapitel einundzwanzig:
Der Staat garantiert die Neutralität der Bildungseinrichtungen gegenüber jeglicher Parteibeschäftigung.


Kapitel zweiundzwanzig:
Der Staat garantiert den Bürgerinnen und Bürgern individuelle und öffentliche Rechte und Freiheiten und stellt ihnen die Mittel für ein menschenwürdiges Leben zur Verfügung.


Kapitel dreiundzwanzig:
Männer und Frauen sind in Rechten und Pflichten gleich und vor dem Gesetz ohne Diskriminierung gleich.


Kapitel vierundzwanzig:
Das Recht auf Leben ist heilig-x. Außer in den gesetzlich vorgeschriebenen Extremfällen darf es nicht berührt werden.


Kapitel fünfundzwanzig:
Der Staat schützt die Würde der menschlichen Person und die Heiligkeit des Körpers und verbietet moralische und materielle Folter. Es gibt keine Verjährungsfrist für das Verbrechen der Folter.
User avatar
Rolf
SysOp
SysOp
Posts: 961
Joined: 2020-06-05, 03:26

Re: Die neue Verfassung Tunesiens Juli 2022 26-50

Unread post by Rolf »

Kapitel sechsundzwanzig:
Die Freiheit des Einzelnen ist gewährleistet.


Kapitel siebenundzwanzig:
Der Staat garantiert die Glaubens- und Gewissensfreiheit.


Kapitel achtundzwanzig:
Der Staat schützt die Freiheit, religiöse Rituale durchzuführen, solange sie die öffentliche Sicherheit nicht stören.


Kapitel neunundzwanzig:
Das Eigentumsrecht wird garantiert und kann nur in Fällen und mit gesetzlich festgelegten Garantien eingeschränkt werden. Geistiges Eigentum wird garantiert.


Kapitel dreißig:
Der Staat schützt das Privatleben, die Heiligkeit der Wohnung und die Vertraulichkeit von Korrespondenz, Kommunikation und personenbezogenen Daten. Jeder Bürger hat die Freiheit, seinen Wohnort zu wählen, sich innerhalb des Landes zu bewegen, und er hat das Recht, es zu verlassen.


Kapitel einunddreißig:
Es ist verboten, einem Bürger die tunesische Staatsangehörigkeit zu entziehen, ihm zu entfremden, ihn auszuliefern oder ihn an der Rückkehr ins Heimatland zu hindern.


Kapitel zweiunddreißig:
Das Recht auf politisches Asyl wird im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen garantiert, und es ist verboten, Personen, die politisches Asyl genießen, auszuliefern.


Kapitel dreiunddreißig:
Der Angeklagte ist unschuldig, bis seine Schuld in einem fairen Verfahren bewiesen ist, in dem alle Verteidigungsgarantien während des Prozesses und der Prozessphase gewährleistet sind.


Kapitel vierunddreißig:
Die Bestrafung ist persönlich und kann nur in Übereinstimmung mit einem vorher festgelegten Gesetzestext erfolgen, mit Ausnahme des Textes, der dem Angeklagten beigefügt ist.


Kapitel fünfunddreißig:
Eine Person darf nicht festgenommen oder inhaftiert werden, es sei denn auf flagrante delicto oder durch eine gerichtliche Entscheidung, und sie wird unverzüglich über ihre Rechte und die gegen sie erhobene Anklage unterrichtet und kann einen Anwalt bestellen. Die Dauer der Aussetzung und Aufbewahrung wird durch Gesetz bestimmt.


Kapitel sechsunddreißig:
Jeder Gefangene hat das Recht auf eine menschenwürdige Behandlung. Bei der Vollstreckung der Freiheitsstrafe berücksichtigt der Staat die Interessen der Familie und wirkt auf die Rehabilitierung und Integration des Gefangenen in die Gesellschaft hin.


Kapitel siebenunddreißig:
Meinungs-, Gedanken-, Ausdrucks-, Medien- und Veröffentlichungsfreiheit sind gewährleistet. Es darf keine vorherige Kontrolle über diese Freiheiten ausgeübt werden.


Kapitel achtunddreißig:
Der Staat garantiert das Recht auf Information und das Recht auf Zugang zu Informationen. Der Staat versucht, das Recht auf Zugang zu Kommunikationsnetzen zu garantieren.


Kapitel neununddreißig:
Das Stimm-, Wahl- und Kandidaturrecht wird nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen gewährleistet. Der Staat setzt sich dafür ein, dass Frauen in gewählten Räten vertreten sind.


Kapitel vierzig:
Die Freiheit, Parteien, Gewerkschaften und Vereine zu gründen, wird gewährleistet.
Parteien, Gewerkschaften und Verbände halten sich in ihren Satzungen und Aktivitäten an die Bestimmungen der Verfassung und des Gesetzes, finanzielle Transparenz und Gewaltfreiheit.


Kapitel einundvierzig:
Das Gewerkschaftsrecht, einschließlich des Streikrechts, wird garantiert. Dieses Recht gilt nicht für die nationale Armee. Vom Streikrecht ausgenommen sind Richter, die inneren Sicherheitskräfte und das Zollamt.


Kapitel zweiundvierzig:
Die friedliche Versammlungs- und Demonstrationsfreiheit wird gewährleistet.


Kapitel dreiundvierzig:
Gesundheit ist ein Recht für jeden Menschen. Der Staat gewährleistet Prävention und Gesundheitsversorgung für jeden Bürger und stellt die notwendigen Fähigkeiten bereit, um die Sicherheit und Qualität der Gesundheitsdienste zu gewährleisten. Der Staat garantiert kostenlose Behandlung für diejenigen, die die Bindung verloren haben, und für diejenigen mit begrenztem Einkommen. Sie garantiert das Recht auf soziale Absicherung nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen.


Kapitel vierundvierzig:
Bis zum sechzehnten Lebensjahr besteht Schulpflicht. Der Staat garantiert das Recht - auf kostenlose öffentliche Bildung in allen Phasen und versucht, die notwendigen Fähigkeiten bereitzustellen - um eine qualitativ hochwertige Bildung, Erziehung und Ausbildung zu erreichen. Es arbeitet auch daran, das Entstehen in seiner arabisch-islamischen Identität und nationalen Zugehörigkeit zu verankern, die arabische Sprache zu festigen und zu unterstützen, ihren Gebrauch zu verallgemeinern, sich für fremde Sprachen und menschliche Zivilisationen zu öffnen und die Kultur der Menschenrechte zu verbreiten.


Kapitel fünfundvierzig:
Die akademischen Freiheiten und die Freiheit der wissenschaftlichen Forschung sind garantiert. Der Staat stellt die notwendigen Fähigkeiten für Innovationen und für die Entwicklung der wissenschaftlichen Forschung bereit.


Kapitel sechsundvierzig:
Arbeit ist ein Recht aller Bürgerinnen und Bürger, und der Staat ergreift die notwendigen Maßnahmen, um es auf der Grundlage von Effizienz und Gerechtigkeit zu gewährleisten. Jeder Bürger und jede Bürgerin hat das Recht auf Arbeit unter menschenwürdigen Bedingungen und mit fairem Lohn.


Kapitel siebenundvierzig:
Der Staat garantiert das Recht auf eine gesunde und ausgewogene Umwelt und trägt zu einem sicheren Klima bei. Der Staat stellt die Mittel zur Beseitigung der Umweltverschmutzung zur
Verfügung.


Kapitel achtundvierzig:
Der Staat muss Trinkwasser für alle gleichermaßen bereitstellen und den Wasserreichtum für künftige Generationen bewahren.


Kapitel neunundvierzig:
Das Recht auf Kultur ist gewährleistet. Die Gestaltungsfreiheit wird gewährleistet, der Staat fördert die kulturelle Kreativität und unterstützt die nationale Kultur in ihrer Verwurzelung, Vielfalt und Erneuerung, in einer Weise, die die Werte Toleranz, Gewaltverweigerung und Offenheit gegenüber anderen Kulturen verankert. Der Staat schützt das kulturelle Erbe und garantiert das Recht künftiger Generationen darauf.


Kapitel fünfzig:
Das Land fördert den Sport und ist bestrebt, die notwendigen Einrichtungen für die Ausübung von Sport und Freizeitaktivitäten bereitzustellen.
User avatar
Rolf
SysOp
SysOp
Posts: 961
Joined: 2020-06-05, 03:26

Re: Die neue Verfassung Tunesiens Juli 2022 51-75

Unread post by Rolf »

Kapitel einundfünfzig:
Der Staat setzt sich für den Schutz der erworbenen Rechte der Frauen ein und setzt sich für deren Förderung und Entwicklung ein. Der Staat gewährleistet die Chancengleichheit von Männern und Frauen bei der Übernahme unterschiedlicher Aufgaben und in allen Bereichen. Der Staat strebt die Gleichstellung von Frauen und Männern in den gewählten Räten an. Der Staat ergreift Maßnahmen zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen.


Kapitel zweiundfünfzig:
Der Staat schützt die Rechte des Kindes und kümmert sich um verlassene oder unbekannte Kinder. Die Rechte des Kindes stehen über seinen Eltern, und der Staat muss Würde, Gesundheit, Fürsorge und Bildung garantieren. Der Staat muss auch alle Arten von Schutz für alle Kinder ohne
Diskriminierung im Einklang mit dem Wohl des Kindes gewähren.


Kapitel dreiundfünfzig:
Der Staat garantiert älteren Menschen, die nicht unterstützt werden, Hilfe.


Kapitel vierundfünfzig:
Der Staat schützt Menschen mit Behinderungen vor jeglicher Diskriminierung und ergreift alle Maßnahmen, um ihre volle Integration in die Gesellschaft zu gewährleisten.


Kapitel fünfundfünfzig:
Die in dieser Verfassung garantierten Rechte und Freiheiten dürfen nur aufgrund eines Gesetzes und aus Gründen der Landesverteidigung, der öffentlichen Sicherheit, der öffentlichen Gesundheit, des Schutzes der Rechte anderer oder der öffentlichen Sittlichkeit eingeschränkt werden. Diese Einschränkungen dürfen den Wesensgehalt der in dieser Verfassung garantierten Rechte und Freiheiten nicht beeinträchtigen und müssen durch ihre Ziele gerechtfertigt und mit ihren Beweggründen vereinbar sein. Keine Revision darf die in dieser Verfassung garantierten Errungenschaften der Menschenrechte und Freiheiten beeinträchtigen. Alle Justizbehörden müssen diese Rechte und Freiheiten vor jeglicher Verletzung schützen.


Kapitel sechsundfünfzig:
Das Volk, der Souverän, delegiert die gesetzgebende Funktion an ein Repräsentantenhaus oder – an das Repräsentantenhaus – an den Volksrat und an ein zweites Repräsentantenhaus, den Nationalen Rat der Regionen und Teritorien.


Kapitel siebenundfünfzig:
Der Sitz der Volksversammlung und der Nationalrat der Regionen und Teritorien befinden sich in Tunis, und sie können ihre Sitzungen in Ausnahmefällen an jedem anderen Ort im Hoheitsgebiet der Republik abhalten.


Kapitel achtundfünfzig:
Die Kandidatur für die Mitgliedschaft in der Versammlung der Volksvertretung steht jedem Wähler zu, der von einem tunesischen Vater oder einer tunesischen Mutter geboren wurde und am Tag der
Einreichung seiner Kandidatur das 23. Lebensjahr vollendet hat.


Kapitel neunundfünfzig:
Als Wähler gilt jeder Bürger mit tunesischer Staatsangehörigkeit, der das 18. Lebensjahr vollendet hat und die im Wahlgesetz festgelegten Voraussetzungen erfüllt.


Kapitel sechzig:
Die Mitglieder der Versammlung der Volksvertreter werden in den letzten drei Monaten der Wahlperiode für eine Amtszeit von fünf Jahren gewählt. Können Wahlen wegen Gefahr im Verzug nicht durchgeführt werden, so verlängert sich die Amtszeit der Versammlung durch Gesetz.


Kapitel einundsechzig:
Einem Stellvertreter ist jegliche Tätigkeit mit oder ohne Entschädigung untersagt. Die Vollmacht des Vertreters kann unter den im Wahlgesetz festgelegten Bedingungen widerrufen werden.


Kapitel zweiundsechzig:
Scheidet ein Abgeordneter aus dem Block aus, dem er zu Beginn der Wahlperiode angehört hat, darf er keinem anderen Block beitreten.


Kapitel dreiundsechzig:
Können Wahlen wegen Gefahr im Verzug nicht durchgeführt werden, so verlängert sich die Amtszeit der Versammlung durch Gesetz.


Kapitel vierundsechzig:
Ein Vertreter kann nicht verfolgt, suspendiert oder vor Gericht gestellt werden für Meinungen, die er äußert, Vorschläge, die er einreicht, oder Handlungen, die in den Rahmen seiner repräsentativen Funktionen innerhalb des Rates fallen.


Kapitel fünfundsechzig:
Eine strafrechtliche Verfolgung oder Suspendierung eines Abgeordneten während seiner Amtszeit zum Zwecke eines Strafverfahrens ist nur möglich, wenn die Volksvertretung seine Immunität aufgehoben hat. Bei flagrante delicto - mit der Straftat kann sie ausgesetzt werden und der Rat wird unverzüglich informiert, vorausgesetzt, dass jede Suspendierung endet, wenn der Rat dies beantragt.
Während der Sitzungspause übernimmt sein Büro seine Stelle.


Kapitel sechsundsechzig:
Ein Abgeordneter genießt keine parlamentarische Immunität in Bezug auf Verleumdung, Verleumdung und Gewalttaten, die innerhalb der Versammlung begangen werden, und er genießt sie auch nicht, wenn er den normalen Geschäftsablauf der Versammlung stört.


Kapitel siebenundsechzig:
Die Versammlung der Volksvertreter übt die gesetzgebende Funktion im Rahmen der ihr in dieser Verfassung übertragenen Befugnisse aus.


Kapitel achtundsechzig:
Der Präsident der Republik hat das Recht, Gesetzentwürfe vorzulegen. Abgeordnete haben das Recht, Gesetzesvorschläge einzubringen, sofern sie von mindestens zehn Abgeordneten eingebracht werden.
Der Präsident der Republik ist zuständig für die Vorlage von Gesetzentwürfen zur Genehmigung von Verträgen und von Entwürfen für Finanzgesetze. Präsident der Republik und Projekte vorrangig berücksichtigt.


Kapitel neunundsechzig:
Gesetzesvorschläge und Revisionsvorschläge von Abgeordneten sind nicht akzeptabel, wenn sie die finanziellen Gleichgewichte des Staates stören würden.


Kapitel Siebzig:
Die Versammlung der Volksvertreter kann für einen begrenzten Zeitraum und für einen bestimmten Zweck den Präsidenten der Republik ermächtigen, Dekrete zu erlassen, die er nach Ablauf dieser Frist der Versammlung zur Zustimmung vorlegt.


Kapitel einundsiebzig:
Die Versammlung der Volksvertreter hält eine ordentliche Sitzung ab, die jedes Jahr im Oktober beginnt, vorausgesetzt, dass der Beginn der ersten Sitzung der parlamentarischen Amtszeit der Versammlung der Volksvertreter innerhalb einer Frist von höchstens fünfzehn Tage ab dem Datum der Bekanntgabe der endgültigen Ergebnisse der Wahlen auf Einladung des Präsidenten der Versammlung, dessen Amtszeit abgelaufen ist, oder auf Einladung des Präsidenten der Republik im Falle der Auflösung des Repräsentantenhauses. Fällt der Beginn der ersten Tagung der parlamentarischen Wahlperiode der Versammlung der Volksvertreter auf ihre Jahrespause, wird eine außerordentliche Tagung für die Dauer von fünfzehn Tagen eröffnet. Die Versammlung der Volksvertreter kann während ihrer Pause auf Antrag des Präsidenten der Republik oder eines Drittels ihrer Mitglieder auch zu einer außerordentlichen Sitzung zusammentreten, um eine besondere Tagesordnung zu behandeln.


Kapitel zweiundsiebzig:
Die Versammlung der Volksvertreter wählt aus ihrer Mitte ständige Ausschüsse, die auch während der Pausen der Versammlung ununterbrochen arbeiten.


Kapitel dreiundsiebzig:
Der Präsident der Republik kann während der Pause der Versammlung nach Unterrichtung des zuständigen Ständigen Ausschusses Dekrete erlassen, die der Versammlung der Volksvertreter in der ordentlichen Sitzung nach der Pause zur Genehmigung vorgelegt werden.


Kapitel vierundsiebzig:
Der Präsident der Republik ratifiziert Verträge und genehmigt ihre Veröffentlichung. Verträge über Staatsgrenzen, Handelsverträge, Verträge über internationale Organisationen, Verträge über finanzielle Verpflichtungen des Staates und Verträge, die Bestimmungen gesetzgeberischen Charakters enthalten, dürfen nur nach Zustimmung durch die Versammlung der Volksvertreter ratifiziert werden.
Verträge sind erst wirksam, wenn sie ratifiziert und von der anderen Partei umgesetzt wurden.
Die vom Präsidenten der Republik ratifizierten und von der Versammlung der Volksvertreter gebilligten Verträge stehen über den Gesetzen und stehen unter der Verfassung.


Kapitel fünfundsiebzig:
Sie haben die Form von grundlegenden Gesetzestexten zu folgenden Themen:

Allgemeine Methoden zur Umsetzung der Verfassung. Zustimmung zum Vertrag.
- Organisation der Beziehungen zwischen der Versammlung der Volksvertreter und dem Nationalrat der Regionen und Teritorien. Organisation der Justiz und der Justiz.
- Regulierung der Medien, der Presse und des Verlagswesens.
- Organisation und Finanzierung von Parteien, Verbänden, Gewerkschaften, Organisationen und Berufsverbänden.
Organisation der nationalen Armee.
Organisation der internen Sicherheitskräfte und des Zolls. Wahlrecht.
- Verlängerung der Amtszeit der Versammlung der Volksvertreter gemäß den Bestimmungen von Kapitel 60 Absatz 2 dieser Verfassung.
- Verlängerung der Amtszeit des Präsidenten gemäß den Bestimmungen des zweiten Absatzes von Kapitel neunzig dieser Verfassung.
Freiheiten und Menschenrechte.
Persönlicher Status.
- Gemeinderäte, Regionalräte, Bezirksräte und Strukturen, die den Status einer örtlichen Gemeinde genießen können.
Organisation der Verfassungsorgane.
Das Haushaltsgrundgesetz.

Die Texte zu den folgenden Themen haben die Form von einfachen Gesetzen:
- Schaffung der Arten von öffentlichen Einrichtungen und Einrichtungen.
Staatsangehörigkeit.
Zivil- und Handelspflichten.
- Beschlagnahme von Verbrechen und Vergehen und die darauf anwendbaren Strafen sowie Verstöße, die eine Freiheitsstrafe erfordern.
Allgemeine Amnestie.
- Anpassung der Bemessungsgrundlage für Zahlungen und Beiträge, ihrer Prozentsätze und der
Verfahren zu ihrer Erhebung. Ausgabesystem für Währungen.
Staatliche Darlehen und finanzielle Verpflichtungen.
Gewinnerklärung.
Grundgarantien für zivile und militärische Bedienstete.
Organisation der Ratifizierung von Verträgen.
Finanzgesetze, Abschluss des Budgets und Genehmigung von Entwicklungsplänen.
- die Grundprinzipien des Eigentumssystems, dingliche Rechte, Bildung, wissenschaftliche Forschung, Kultur, öffentliche Gesundheit, Umwelt, territoriale und städtische Entwicklung, Energie, Arbeitsrecht und soziale Sicherheit.
Genehmigung von Vereinbarungen und Investitionsverträgen im Zusammenhang mit dem Volksvermögen.
User avatar
Rolf
SysOp
SysOp
Posts: 961
Joined: 2020-06-05, 03:26

Re: Die neue Verfassung Tunesiens Juli 2022 76-100

Unread post by Rolf »

Kapitel sechsundsiebzig:
Artikel, die nicht in den Bereich des Rechts fallen, sind der allgemeinen Regulierungsbehörde vorzulegen, frühere Texte zu diesen Artikeln können durch einen vor dem Verwaltungsgericht verbindlichen Beschluss, der auf Grund seiner entsprechenden Stellungnahme ergeht, geändert werden.
Der Präsident der Republik kann sich auf die Nichtannahme eines Gesetzentwurfs oder eines Änderungsentwurfs berufen, der Eingriffe in den Bereich der öffentlichen Ordnungsbehörde
beinhaltet, und legt die Angelegenheit dem Verfassungsgerichtshof innerhalb einer Frist von höchstens zehn Tagen zur Entscheidung vor ab dem Datum des Eintreffens bei ihm.


Kapitel siebenundsiebzig:
Legen Sie die Entwicklungstrends im Entwicklungsplan fest. Es ist gesetzlich zugelassen.


Kapitel achtundsiebzig:
Das Gesetz bewilligt die Mittel und Kosten des Staates nach den im Haushaltsgrundgesetz festgelegten Bedingungen. Die Volksvertreterversammlung beschließt die Haushalts- und Haushaltsabschlussvorlagen nach Maßgabe des Haushaltsgrundgesetzes. Das Finanzgesetz ist spätestens dem Rat vorzulegen15. Oktober und ratifiziert bis spätestens 10. Dezember. Der Präsident der Republik kann den Entwurf innerhalb von zwei Tagen nach seiner Billigung durch die Versammlung zur zweiten Lesung an die Versammlung zurücksenden. Im Falle einer Antwort tritt der Rat innerhalb von drei Tagen nach Ausübung des Rechts auf Gegendarstellung erneut zu Beratungen zusammen. Der Präsident der Republik oder ein Drittel der Mitglieder der Versammlung der Volksvertreter oder ein Drittel der Mitglieder des Nationalrates der Regionen und Teritorien können innerhalb von drei Tagen nach der Genehmigung des Rat zum zweiten Mal nach der Antwort oder nach Ablauf der Fristen für die Ausübung des Rechts auf Gegendarstellung ohne diese die Verfassungswidrigkeit der Bestimmungen des Finanzgesetzes vor dem Verfassungsgerichtshof anzufechten, über das innerhalb einer Frist von höchstens fünf Tagen entschieden wird nach dem Appell. Stellt das Gericht eine Verfassungswidrigkeit fest, leitet es seine Entscheidung innerhalb einer Frist an den Präsidenten der Republik weiter, der sie seinerseits an den Vorsitzenden der Versammlung der Volksvertreter und den Präsidenten des Nationalrates der Regionen und Teritorien weiterleitet mehr als zwei Tage ab dem Datum der Gerichtsentscheidung. Die beiden Räte billigen das Projekt innerhalb von drei Tagen nach Erhalt der Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs. Wenn die Verfassungsmäßigkeit des Gesetzentwurfs gebilligt wird oder nach der Stellungnahme erneut gebilligt wird oder wenn die Fristen für die Stellungnahme und die Fristen für die Anfechtung der
Verfassungswidrigkeit abgelaufen sind, versiegelt der Präsident der Republik den Finanzgesetzentwurf innerhalb einer Frist von zwei Tagen. In jedem Fall muss die Versiegelung innerhalb einer Frist von höchstens abgeschlossen werden 31. Dezember.
Wenn das Finanzgesetz nicht innerhalb der Frist genehmigt wurde Zum 31. Dezember kann das Projekt aufwandsmäßig in Raten umgesetzt werden Mit einer Frist von drei Monaten, die auf Anordnung verlängert werden kann, und die Ressourcen werden in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen extrahiert.


Kapitel neunundsiebzig:
Die Versammlung der Volksvertreter genehmigt die Grundgesetze mit der absoluten Mehrheit der Mitglieder und die einfachen Gesetze mit der Mehrheit der anwesenden Mitglieder, sofern diese Mehrheit nicht weniger als ein Drittel der Mitglieder der Versammlung beträgt.


Kapitel achtzig:
Im Falle der Auflösung der Versammlung der Volksvertreter kann der Präsident der Republik Dekrete erlassen, die der Versammlung in ihrer ersten ordentlichen Sitzung zur Genehmigung vorgelegt werden. Das Wahlrecht ist vom Anwendungsbereich der Dekrete ausgenommen.


Kapitel einundachtzig:
Der Nationalrat der Regionen und Teritorien setzt sich aus gewählten Vertretern der Regionen und Teritorien zusammen. Die Mitglieder jedes Regionalrats wählen aus ihrer Mitte drei Mitglieder, die Ihre Region im Nationalrat der Regionen und Teritorien vertreten. Die gewählten Mitglieder der Regionalräte in jeder Region wählen aus ihrer Mitte einen Vertreter, der diese Region im Nationalrat der Regionen und Teritorien vertritt. Der Landesvertreter wird nach den Bestimmungen des Wahlgesetzes vergütet.


Kapitel zweiundachtzig:
Eine Kombination der Mitgliedschaft in der Versammlung der Volksvertreter und der Mitgliedschaft im Nationalrat der Regionen und Teritorien ist nicht möglich. Es ist verboten, die Mitgliedschaft im Nationalrat der Regionen und Teritorien mit jeglicher Tätigkeit mit oder ohne Vergütung zu kombinieren.


Kapitel dreiundachtzig:
Für die Mitglieder des Nationalrates der Regionen und Teritorien gelten die Bestimmungen über die parlamentarische Immunität der Mitglieder der Versammlung der Volksvertreter.


Kapitel vierundachtzig:
Projekte im Zusammenhang mit dem Staatshaushalt und regionalen, regionalen und nationalen Entwicklungsplänen müssen dem Nationalrat der Regionen und Teritorien vorgelegt werden, um ein Gleichgewicht zwischen Regionen und Teritorien zu gewährleisten. Das Finanz- und Entwicklungsplangesetz kann nur mit absoluter Mehrheit beider Kammern angenommen werden.


Kapitel fünfundachtzig:
Der Rat der Regionen und Teritorien übt Aufsichts- und Rechenschaftsbefugnisse in verschiedenen Angelegenheiten im Zusammenhang mit der Umsetzung des Haushaltsplans und der Entwicklungspläne aus.


Kapitel sechsundachtzig:
Das Gesetz regelt die Beziehungen zwischen der Versammlung der Volksvertreter und dem Nationalrat der Regionen und Teritorien.

Kapitel siebenundachtzig:
Der Präsident der Republik übt die Exekutivfunktion mit Unterstützung einer Regierung aus, an deren Spitze ein Ministerpräsident steht.


Kapitel achtundachtzig:
Der Präsident der Republik ist das Staatsoberhaupt und seine Religion ist der Islam.


Kapitel neunundachtzig:
Die Kandidatur für das Amt des Präsidenten der Republik ist das Recht jedes Tunesiers, der keine andere Staatsangehörigkeit besitzt, als Sohn eines Vaters und einer Mutter und eines Großvaters – eines tunesischen Vaters und einer tunesischen Mutter – geboren wurde, die alle ohne Unterbrechung Tunesier sind. Der Kandidat muss am Tag der Einreichung seiner Kandidatur mindestens vierzig Jahre alt sein und alle bürgerlichen und politischen Rechte genießen.


Kapitel neunzig:
Der Präsident der Republik wird in allgemeiner, freier, direkter und geheimer Wahl während der letzten drei Monate der Amtszeit des Präsidenten für eine Amtszeit von fünf Jahren gewählt.
Können die Wahlen wegen Krieg oder Gefahr im Verzug nicht an dem festgesetzten Termin durchgeführt werden, verlängert sich die Amtszeit des Präsidenten per Gesetz bis zur Beseitigung der Gründe, die zu seiner Verschiebung geführt haben. Der Präsident der Republik darf seine Kandidatur nur einmal finden.


Kapitel einundneunzig:
Der Präsident der Republik ist der Garant für die Unabhängigkeit des Landes, die Unversehrtheit seines Territoriums, die Achtung der Verfassung und der Gesetze sowie die Umsetzung der Verträge. Er gewährleistet das normale Funktionieren der öffentlichen Gewalten und garantiert die Kontinuität des Staatswesens Zustand. Der Präsident der Republik führt den Vorsitz im Nationalen Sicherheitsrat.


Kapitel zweiundneunzig:
Der gewählte Präsident der Republik leistet vor der Volksversammlung und dem Nationalrat der Regionen und Teritorien folgenden Eid:
„Ich schwöre beim allmächtigen Gott, die Unabhängigkeit und Integrität der Nation zu bewahren, die Verfassung und Gesetzgebung des Landes zu respektieren und mich uneingeschränkt um die Interessen der Nation zu kümmern.“
Kann dieser Eid aus irgendeinem Grund nicht vor der Versammlung der Volksvertreter und dem Nationalrat der Regionen und Teritorien abgelegt werden, so legt ihn der Präsident der Republik
vor den Mitgliedern des Verfassungsgerichts ab.


Kapitel dreiundneunzig:
Der offizielle Sitz der Präsidentschaft der Republik ist Tunis, kann aber in Ausnahmefällen vorübergehend an jeden anderen Ort im Hoheitsgebiet der Republik verlegt werden.


Kapitel vierundneunzig:
Der Präsident der Republik ist der Oberbefehlshaber der Streitkräfte.


Kapitel fünfundneunzig:
Der Präsident der Republik akkreditiert die Vertreter des Staates im Ausland und nimmt ihm die Akkreditierung der Vertreter des Auslands entgegen.


Kapitel sechsundneunzig:
Der Präsident der Republik befindet sich in einem Zustand der unmittelbaren Gefahr – eine Wiege für die Einheit der Republik und die Sicherheit und Unabhängigkeit des Landes, in der es für das normale Funktionieren der staatlichen Räder unmöglich ist, die durch die Umstände erforderlichen außergewöhnlichen Maßnahmen zu ergreifen Anhörung des Regierungschefs, des Sprechers der Versammlung der Volksvertreter und des Präsidenten des Nationalrats der Regionen und Teritorien.
In diesem Fall darf der Präsident der Republik weder die Versammlung der Volksvertreter und den Nationalrat der Regionen und Teritorien auflösen noch eine Rügeliste gegen die Regierung
vorlegen.
Diese Maßnahmen enden mit Wegfall ihrer Ursachen, und der Präsident der Republik richtet diesbezüglich eine Erklärung an die Versammlung der Volksvertreter und den Nationalrat der Regionen und Teritorien.


Kapitel siebenundneunzig:
Der Präsident der Republik kann jeden Gesetzentwurf über die Organisation der öffentlichen Gewalt oder die Ratifizierung eines Vertrags, der sich auf das Funktionieren der Institutionen
auswirken kann, einem Referendum unterziehen, ohne dass all dies gegen die Verfassung verstößt.


Kapitel achtundneunzig:
Der Präsident der Republik erklärt den Krieg und schließt den Frieden mit Zustimmung der absoluten Mehrheit der Mitglieder der Volksversammlung.


Kapitel neunundneunzig:
Präsident der Republik das Recht auf Begnadigung-.


Kapitel einhundert:
Der Präsident der Republik legt die allgemeine Politik des Staates fest, bestimmt seine grundlegenden Entscheidungen und informiert die Versammlung des Volksvertreterrates und den Nationalrat der Regionen und Teritorien. Er kann sie gemeinsam direkt oder durch eine an sie gerichtete Erklärung ansprechen.
User avatar
Rolf
SysOp
SysOp
Posts: 961
Joined: 2020-06-05, 03:26

Re: Die neue Verfassung Tunesiens Juli 2022 101-125

Unread post by Rolf »

Kapitel einhunderteins:
Der Präsident der Republik ernennt den Regierungschef sowie andere Regierungsmitglieder auf Vorschlag seines Ministerpräsidenten.

Kapitel einhundertzwei:
Der Präsident der Republik beendet automatisch oder auf Vorschlag des Ministerpräsidenten die Ämter der Regierung oder eines ihrer Mitglieder.


Kapitel einhundertdrei:
Der Präsident der Republik versiegelt die Verfassungs-, Grund- und ordentlichen Gesetze und sorgt dafür, dass sie innerhalb einer Frist von höchstens fünfzehn Tagen nach Eingang bei ihm im Amtsblatt der Tunesischen Republik veröffentlicht werden. Der Präsident der Republik hat das Recht – während des in der Antwort genannten Zeitraums – den Gesetzentwurf der Versammlung der Volksvertreter oder dem Nationalrat der Regionen und Teritorien oder beiden zur zweiten Lesung vorzulegen. Das Gegendarstellungsrecht umfasst keine Gesetze zur Revision der Verfassung. Die Versiegelungsfristen werden im Falle einer Anfechtung der Verfassungsmäßigkeit des Gesetzes vor dem Verfassungsgericht ausgesetzt, und der Präsident der Republik verpflichtet sich, das Gesetz zu versiegeln, wenn das Verfassungsgericht seine Verfassungsmäßigkeit feststellt, oder es an die Nationalversammlung zurückzugeben den Volksvertretern oder dem Nationalrat der Regionen und Teritorien oder beiden, je nach den ihnen übertragenen Kompetenzen.


Kapitel einhundertvier:
Der Präsident der Republik sorgt für die Ausführung der Gesetze und übt die allgemeine Regulierungsbefugnis aus, die er ganz oder teilweise dem Regierungschef übertragen
kann.


Kapitel einhundertfünf:
Gesetzentwürfe und Verordnungsentwürfe werden im Ministerrat beraten. Die Ordnungsverfügungen werden vom Regierungschef und dem mit der Angelegenheit befassten Regierungsmitglied unterzeichnet.


Kapitel einhundertsechs:
Der Präsident der Republik vergibt auf Vorschlag des Ministerpräsidenten die höchsten zivilen und militärischen Ämter.


Kapitel einhundertsieben:
Ist der Präsident der Republik vorübergehend nicht in der Lage, seine Aufgaben zu erfüllen, delegiert er seine Aufgaben mit Ausnahme des Rechts zur Auflösung der Versammlung der Volksvertreter oder des Nationalrates der Regionen und Teritorien auf den Regierungschef.


Kapitel einhundertacht:
Während der Zeit der Unmöglichkeit bleibt die Regierung im Amt, bis die Unmöglichkeit endet, auch wenn sie einer Mißtrauensliste unterliegt, und der Präsident der Republik den Vorsitzenden der Versammlung der Volksvertreter und den Präsidenten der Republik informiert Nationalrat für Regionen und Teritorien seiner vorübergehenden Übertragung seiner Befugnisse.


Kapitel einhundertneun:
Wenn das Amt des Präsidenten der Republik durch Tod, Rücktritt, vollständige Invalidität oder aus anderen Gründen vakant wird, übernimmt der Präsident des Verfassungsgerichts unverzüglich vorübergehend die Aufgaben des Präsidenten des Staates für einen Zeitraum von mindestens vierzig Jahren -fünf Tage und höchstens neunzig Tage. Die mit den Aufgaben des Präsidenten der Republik betraute Person leistet den verfassungsmäßigen Eid vor der Versammlung der Volksnationalversammlung und dem Nationalrat der Regionen und Teritorien gemeinsam und, wenn dies nicht möglich ist, vor dem Verfassungsgericht. Eine befristete Kandidatur für das Präsidium der Republik durch den Amtsträger des Präsidenten der Republik ist auch dann nicht zulässig, wenn er seinen Rücktritt einreicht. Die Person, die mit den Aufgaben des Präsidenten der Republik betraut ist, übt vorübergehend die Funktionen des Präsidenten aus, und er kann nicht auf ein Referendum zurückgreifen, die Funktionen der Regierung beenden, die Versammlung der Volksvertreter oder den Nationalrat auflösen für Regionen und Teritorien, oder außergewöhnliche Maßnahmen ergreifen. Das Repräsentantenhaus des Volkes darf während der vorläufigen Amtszeit des Präsidenten keinen Misstrauensantrag gegen die Regierung
stellen. Während der vorläufigen Amtszeit des Präsidenten wird ein neuer Präsident der Republik für eine Amtszeit von fünf Jahren gewählt. Der neue Präsident der Republik kann die Versammlung der Volksvertreter und die Nationalversammlung der Regionen und Teritorien oder eine von ihnen auflösen und die Abhaltung vorgezogener Parlamentswahlen fordern.


Kapitel einhundertzehn:
Der Präsident der Republik genießt während seiner Amtszeit als Präsident Immunität, alle Verjährungs- und Kündigungsfristen sind in seinem Recht gehemmt und die Verfahren können nach Beendigung seiner Amtszeit wieder aufgenommen werden. Der Präsident der Republik darf nicht zu den Handlungen befragt werden, die er in Ausübung seines Amtes unternommen hat.


Kapitel einhundertelf:
Die Regierung sorgt für die Umsetzung der allgemeinen Staatspolitik gemäß den Anweisungen und Entscheidungen des Präsidenten der Republik.


Kapitel einhundertzwölf:
Die Regierung ist für ihr Verhalten gegenüber dem Präsidenten der Republik verantwortlich.


Kapitel einhundertdreizehn:
Der Regierungschef leitet die Regierung, koordiniert ihre Arbeit und verfügt über die Verwaltung.
Er kann den Präsidenten der Republik bei Bedarf mit dem Vorsitz im Ministerrat oder einem anderen Rat beauftragen.


Kapitel einhundertvierzehn:
Die Mitglieder der Regierung haben das Recht, an der Versammlung des Volksbeauftragten und des Nationalrates der Regionen und Teritorien teilzunehmen, sei es im Rahmen der Plenarsitzung oder im
Rahmen der Ausschüsse. Und jeder Abgeordnete in der Versammlung der Volksvertreter oder im Nationalrat der Regionen und Teritorien kann sich mit schriftlichen oder mündlichen Fragen an die Regierungsmitglieder wenden. Das Repräsentantenhaus des Volkes und der Nationalrat der Regionen und Teritorien können die Regierung oder ein Mitglied der Regierung einladen, einen Dialog über die verfolgte Politik und die Ergebnisse zu führen, die erreicht wurden oder an denen gearbeitet wird, um sie zu erreichen .


Kapitel einhundertfünfzehn:
Die Versammlung der Volksvertreter und die Nationalversammlung der Regionen und Entitäten können sich gemeinsam der Regierung widersetzen, ihre Verantwortung weiterhin wahrzunehmen, indem sie eine
Liste von Misstrauensforderungen anordnen, wenn sie den Eindruck haben, dass sie gegen die allgemeine Politik des Staates und die Grundregeln verstoßen Entscheidungen, die in der Verfassung festgelegt sind. Eine Mißtrauensliste kann nur eingereicht werden, wenn sie begründet und von der Hälfte der Mitglieder der Volksvertreterversammlung und der Hälfte der Mitglieder des Nationalrates der Regionen und Teritorien unterzeichnet ist, eine Abstimmung darüber findet erst nach vierzig statt -acht Stunden sind seit seiner Einreichung vergangen. Der Präsident der Republik nimmt den von seinem Präsidenten vorgelegten Rücktritt der Regierung an, wenn das Misstrauensvotum von einer Zweidrittelmehrheit der Mitglieder beider Kammern zusammen angenommen wird.


Kapitel einhundertsechzehn:
Wenn während derselben Wahlperiode ein zweiter Mißtrauensantrag an die Regierung gerichtet wird, kann der Präsident der Republik entweder den Rücktritt der Regierung akzeptieren oder die Versammlung der Volksvertreter und den Nationalrat der Regionen und Teritorien auflösen oder beides von ihnen. Der Auflösungsbeschluss muss vorsehen, dass die Wähler innerhalb einer Frist von höchstens dreißig Tagen zu Neuwahlen für die Mitglieder der Versammlung der Volksvertreter und für die Mitglieder des Nationalrates der Regionen und Teritorien oder für einen von ihnen aufgerufen werden. Im Falle der Auflösung der beiden Kammern oder der Auflösung einer von ihnen kann der Präsident der Republik Dekrete erlassen und sie der Versammlung der Volksvertreter und dem Nationalrat der Regionen und Teritorien zur Genehmigung vorlegen , oder nur an eine von ihnen, entsprechend den Zuständigkeiten, die jeder dieser beiden Kammern zugewiesen sind.


Kapitel einhundertsiebzehn:
Die Justiz ist eine unabhängige Funktion, die von Richtern ausgeübt wird, über die keine andere Autorität als das Gesetz besteht.


Kapitel einhundertachtzehn:
Urteile werden im Namen des Volkes gefällt und im Namen des Präsidenten der Republik vollstreckt.


Kapitel einhundertneunzehn:
Die Justiz gliedert sich in eine Justiz-, eine Verwaltungs- und eine Finanzgerichtsbarkeit, wobei jeder dieser Bezirke von einem höheren Rat beaufsichtigt wird, dessen Zusammensetzung und Befugnisse gesetzlich festgelegt sind.


Kapitel einhundertzwanzig:
Die Ernennung der Richter erfolgt auf Anordnung des Präsidenten der Republik auf Vorschlag des zuständigen Obersten Justizrates.


Kapitel einhunderteinundzwanzig:
Der Richter darf ohne seine Zustimmung weder versetzt, noch entlassen, noch vom Dienst suspendiert, entlastet oder mit einer Strafe belegt werden, außer in den gesetzlich bestimmten Fällen. Der Richter genießt strafrechtliche Immunität und kann nicht aufgespürt oder festgenommen werden, solange die Immunität nicht aufgehoben wird. Bei flagrante delicto kann er festgenommen werden, und der an ihn verwiesene Justizrat wird über die Entscheidung über den Antrag auf Aufhebung der Immunität unterrichtet. Die Bestimmungen des ersten Absatzes dieses Kapitels stehen der Versetzung des Richters unter Berücksichtigung der Interessen der Arbeit nicht entgegen. Arbeitszinsen sind die Zinsen, die sich aus der Notwendigkeit ergeben, eine Stelle zu bezahlen, neue Gerichtspläne zu benennen oder einer Erhöhung des Arbeitsvolumens entgegenzuwirken. Alle Richter sind bei der Erfüllung der Anforderungen des Arbeitsinteresses gleich, und der Richter kann nicht aufgefordert werden, seinen Arbeitsplatz als Reaktion auf die Anforderungen des Arbeitsinteresses zu wechseln, es sei denn, es wird nachgewiesen, dass keine Bereitschaft besteht, dem betreffenden
Arbeitszentrum beizutreten. In diesem Fall darf die Antrittsfrist aufgrund der Anforderungen des Arbeitsinteresses ein Jahr nicht überschreiten, es sei denn, der betreffende Richter äußert ausdrücklich den Wunsch, in der Position, auf die er versetzt oder ernannt wurde, zu verbleiben.


Kapitel einhundertzweiundzwanzig:
Ein Richter muss kompetent sein, und er muss sich an Unparteilichkeit und Integrität halten, und jeder Verstoß dagegen muss zur Rechenschaft gezogen werden.


Kapitel einhundertdreiundzwanzig:
Das Gesetz garantiert das Recht auf Klage auf zwei Ebenen.


Kapitel einhundertvierundzwanzig:
Gerichtssitzungen sind öffentlich, es sei denn, das Gesetz verlangt, dass sie vertraulich sind, und das Urteil wird nur in einer öffentlichen Sitzung verkündet.


Kapitel einhundertfünfundzwanzig:
Der Verfassungsgerichtshof ist ein unabhängiges Justizorgan, das sich aus neun Mitgliedern zusammensetzt, von denen das erste Drittel aus den ältesten Abteilungsleitern des Kassationsgerichtshofs und das zweite Drittel aus den ältesten Leitern der Verwaltungskreise des Verwaltungsgerichtshofs besteht. und das dritte und letzte Drittel von den ältesten Mitgliedern des Rechnungshofs. Die Mitglieder des Verfassungsgerichtshofs wählen aus ihrer Mitte den Präsidenten gemäß den gesetzlichen Bestimmungen. Erreicht eines der Mitglieder das Pensionsantrittsalter, wird es automatisch durch das nächstältere entschädigt, sofern die Dauer der Mitgliedschaft in jedem Fall mindestens ein Jahr beträgt.
User avatar
Rolf
SysOp
SysOp
Posts: 961
Joined: 2020-06-05, 03:26

Re: Die neue Verfassung Tunesiens Juli 2022 126-142

Unread post by Rolf »

Kapitel einhundertsechsundzwanzig:
Es ist verboten, die Mitgliedschaft im Verfassungsgerichtshof mit anderen Funktionen oder Aufgaben zu verbinden.

Kapitel einhundertsiebenundzwanzig:
Der Verfassungsgerichtshof ist zuständig für die Überprüfung der Verfassungsmäßigkeit von:

1. Gesetze auf Antrag des Präsidenten der Republik-e oder wZweiunddreißig Mitglieder des Volkskongresses oder die Hälfte der Mitglieder der Nationalversammlung Für die Regionen und Teritorien ist es ihnen innerhalb einer Frist von höchstens sieben Tagen ab dem Datum der Ratifizierung des Gesetzentwurfs oder ab dem Datum der Ratifizierung eines Gesetzentwurfs in
geänderter Form nach Beantwortung durch den Präsidenten von zu übermitteln die Republik.
2. Verträge, die der Präsident der Republik vor der Verabschiedung des Gesetzes vorgelegt hat.
3. Gesetze, auf die es von den Gerichten verwiesen wird, wenn argumentiert wird, dass sie in dem Fall verfassungswidrig sind Führen Sie die gesetzlich vorgeschriebenen Verfahren durch und wenden Sie sie an.
4. Die Geschäftsordnung der Volksversammlung und das interne System des National Council of Entities der Regionen, denen jeder Präsident sie vorlegt für diese beiden Räte.
5. Verfahren zur Revision der Verfassung.
6. Entwürfe zur Überarbeitung der Verfassung, um zu entscheiden, dass sie nicht mit was kollidierenEs darf nicht geändert werden, wie es in dieser Satzung vorgesehen ist.


Kapitel einhundertachtundzwanzig:
Das Gericht erlässt seine Entscheidung innerhalb von dreißig Tagen nach Einlegung der Beschwerde und mit einer Zweidrittelmehrheit seiner Mitglieder.


Kapitel einhundertneunundzwanzig:
Die Entscheidung des Gerichts stellt fest, dass die angefochtenen Bestimmungen verfassungsmäßig oder verfassungswidrig sind, und seine Entscheidung ist gerechtfertigt und für alle Behörden bindend und wird im Amtsblatt der Tunesischen Republik veröffentlicht.


Kapitel einhundertdreißig:
Das Gesetz, das das Gericht für verfassungswidrig erklärt hat, wird dem Präsidenten der Republik und von ihm der Volksversammlung, dem Nationalrat der Regionen und Teritorien oder gegebenenfalls einem von ihnen zur Beratung vorgelegt nach der Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs. Der Präsident der Republik muss es dem Verfassungsgericht zurückgeben, bevor es versiegelt wird, um erneut seine Übereinstimmung mit der Verfassung oder seine Übereinstimmung mit ihren Bestimmungen zu prüfen. Im Falle der Ratifizierung eines Gesetzentwurfs in abgeänderter Form nach einer Antwort-e, und das Gericht hat zuvor seine Verfassungsmäßigkeit bestätigt, leitet der Präsident der Republik ihn vor der Versiegelung obligatorisch an das Verfassungsgericht weiter.


Kapitel einhunderteinunddreißig:
Für den Fall, dass sich der Verfassungsgerichtshof nach einer Einrede der Verfassungswidrigkeit eines Gesetzes bekennt, beschränkt sich seine Prüfung auf die erhobenen Beschwerden und entscheidet innerhalb von zwei Monaten, vorbehaltlich einer einmonatigen Nachfrist, und zwar bis eine begründete Entscheidung. Wenn das Verfassungsgericht entscheidet, dass es verfassungswidrig ist, wird das Gesetz im Rahmen seiner Entscheidung ausgesetzt.


Kapitel einhundertzweiunddreißig:
Das Gesetz bestimmt die Organisation des Verfassungsgerichtshofs, die Verfahren vor ihm und die Garantien, die seine Mitglieder genießen.


Kapitel einhundertdreiunddreißig:
Gemeinderäte, Regionalräte, Bezirksräte und durch Gesetz den Status einer örtlichen Gemeinde zuerkannte Strukturen - lokale und regionale Interessen - werden nach Maßgabe des Gesetzes ausgeübt.


Kapitel einhundertvierunddreißig :
Die Unabhängige Hohe Behörde für Wahlen ist für die Verwaltung, Organisation und Überwachung von Wahlen und Referenden in allen Phasen zuständig, garantiert die Integrität, Integrität
und Transparenz des Wahlprozesses und gibt die Ergebnisse bekannt. Die Behörde genießt die Regulierungsbehörde in ihrem Zuständigkeitsbereich. Die Kommission besteht aus neun unabhängigen, unparteiischen, kompetenten und integren Mitgliedern, die ihre Aufgaben für einen Zeitraum von sechs Jahren ausüben, der nicht verlängerbar ist, und ein Drittel seiner Mitglieder wird alle zwei Jahre erneuert.


Kapitel einhundertfünfunddreißig:
Der Oberste Rat für Bildung nimmt Stellung zu großen nationalen Plänen in den Bereichen Bildung, wissenschaftliche Forschung, Berufsbildung und Beschäftigungsaussichten. Das Gesetz legt die Zusammensetzung dieses Rates, seine Aufgaben und die Arbeitsweise fest.


Kapitel einhundertsechsunddreißig:
Der Präsident der Republik oder mindestens ein Drittel der Mitglieder der Versammlung der Volksvertreter haben das Recht, eine Verfassungsrevision zu verlangen, es sei denn, sie betrifft die republikanische Staatsordnung oder die Zahl der Amtszeiten des Präsidenten, und baut sie weiter aus. Der Präsident der Republik kann Entwürfe zur Verfassungsrevision einem Referendum unterbreiten. Jede Initiative zur Revision der Verfassung wird von der Partei, die den Revisionsentwurf initiiert hat, obligatorisch dem Verfassungsgericht vorgelegt, um zu entscheiden, was gemäß dieser Verfassung nicht revidiert werden darf.


Kapitel einhundertsiebenunddreißig:
Der People’s Nou-Ab Council betrachtet die Revision als eingeführt, nachdem er mit absoluter Mehrheit entschieden hat und nachdem ihr Thema von einem Sonderausschuss festgelegt und untersucht wurde. Falls auf ein Referendum verzichtet wird, wird der Verfassungsrevisionsentwurf von der Volksversammlung mit Zweidrittelmehrheit ihrer Mitglieder in zwei Lesungen angenommen, wobei die zweite mindestens drei Monate nach der ersten erfolgt.


Kapitel einhundertachtunddreißig:
Der Präsident der Republik versiegelt den Titel eines Verfassungsgesetzes, des Verfassungsänderungsgesetzes, gemäß Kapitel Einhundertdrei der Verfassung. Der Präsident der Republik erlässt den Titel eines Verfassungsgesetzes, nachdem er es versiegelt hat, mit dem Gesetz zur Änderung der Verfassung innerhalb einer Frist von höchstens fünfzehn Tagen nach Bekanntgabe des Ergebnisses des Referendums.


Kapitel einhundertneununddreißig:
Die Verfassung tritt am Tag der endgültigen Bekanntgabe des Ergebnisses des Referendums durch die Unabhängige Hohe Behörde für Wahlen in Kraft.


Kapitel einhundertvierzig:
Diese Verfassung trägt das Datum des Referendumstages25. Juli 2022 Inkarnation von Der Wille, am republikanischen System festzuhalten.


Kapitel einhunderteinundvierzig:
Die Arbeit im Bereich der Gesetzgebung wird gemäß den Bestimmungen des Präsidialerlasses Nr.117 von 2021 vom 22. September 2021 in Bezug auf Maßnahmen Ausnahmsweise, bis der People's Nou-Ap Council seine Aufgaben übernimmt, nachdem er die Wahlen seiner Mitglieder organisiert hat.


Kapitel einhundertzweiundvierzig:
Die Bestimmungen über den Nationalrat der Regionen und Teritorien treten nach der Wahl seiner Mitglieder nach Ausarbeitung aller einschlägigen Texte in Kraft. Dieses Gesetz wird als Verfassung der Tunesischen Republik umgesetzt.


=============================================
Diese Ausgabe des Amtsblatts der Republik Tunesien wurde am Sitz des Staates Tunis hinterlegt 30. Juni 2022"
User avatar
Rolf
SysOp
SysOp
Posts: 961
Joined: 2020-06-05, 03:26

Re: Die neue Verfassung Tunesiens Juli 2022

Unread post by Rolf »

Dies ist die Präambel der Verfassung:



Präambel


Wir sind das tunesische Volk, Eure Majestät, die den Anfang des Tages gemacht haben
17. Dezember 2010, ein beispielloser Anstieg in Geschichte, rebelliert gegen Ungerechtigkeit, Tyrannei, Hunger und Missbrauch in allen Aspekten des Lebens.

Wir, das tunesische Volk, das seit mehr als einem Jahrzehnt nach dieser gesegneten Revolution geduldig und geduldig war, haben nicht aufgehört, ihre legitimen Forderungen nach Arbeit,
Freiheit und nationaler Würde zu erheben, aber im Gegenzug haben sie nichts als falsche Slogans erhalten und falsche Versprechungen Natürlicher Raub öffentlicher Gelder ohne jede
Rechenschaftspflicht. Die Position eines tiefen Gefühls der historischen Verantwortung war notwendig, um den Lauf der Revolution zu korrigieren, und tatsächlich, um den Lauf der Geschichte zu korrigieren, was getan wurde - weiter 25. Juli 2021, das Datum des Jahrestages der Unabhängigkeitserklärung Denn die Republik.

Wir - das tunesische Volk, das Horden von Märtyrern für Emanzipation und Freiheit dargebracht hat, also hat sich sein reines und reines Blut mit diesem guten Land vermischt und sein Blut
darüber gezogen, um die Nationalflagge zu färben.

Wir haben unseren Willen und unsere wichtigsten Entscheidungen durch die nationale Konsultation zum Ausdruck gebracht, an der Hunderttausende von Bürgerinnen und Bürgern in Tunesien und im Ausland
teilgenommen haben, und nach Prüfung der Ergebnisse des nationalen Dialogs, damit niemand mit seiner Meinung allein oder tyrannisch ist jede Partei zu wählen.


Wir sind das tunesische Volk
Wir erkennen diese neue Verfassung für eine neue Republik an, ohne unsere Geschichte des Ruhms, der Opfer, des Schmerzes und des Heldentums zu vergessen.

Unser liebes Land hat verschiedene Befreiungsbewegungen gekannt, nicht zuletzt die geistige Befreiungsbewegung Mitte des 19. Jahrhunderts, der seit Anfang des 20. Jahrhunderts eine
nationale Befreiungsbewegung folgte, bis Tunesien seine Unabhängigkeit erlangte und es befreite vor Fremdherrschaft.

Eine intellektuelle Befreiungsbewegung begann, dann eine nationale Befreiungsbewegung, und die revolutionäre Explosion kam herein.
Am 17. Dezember 2010 wurde eine Bewegung ins Leben gerufen Korrektur anlässlich des 64. Jahrestages der Ausrufung der Republik, in eine neue Etappe der Geschichte einzutreten, aus Verzweiflung und Frustration in Hoffnung, Arbeit und Hoffnung zu übergehen, in die Stufe eines freien Bürgers – in einem freien Heimat - voller Souveränität, zur Bühne - Verwirklichung von Gerechtigkeit, Freiheit und nationaler Würde.

Wir bekräftigen – diese Verfassung ist von den Herrlichkeiten und Schmerzen der Vergangenheit inspiriert und freuen uns auf eine bessere Zukunft für uns und die Generationen, die nach uns kommen werden, um die Nationalflagge in jedem Forum und unter jedem Himmel höher und höher zu hissen.

Wir akzeptieren diese Verfassung und erinnern an unsere zerschlagene Verfassungsgeschichte in den Tiefen der Geschichte, von der Verfassung von Karthago über die Ära der Sicherheit bis hin zur Erklärung der Rechte der Hirten und Untertanen und dem tunesischen Staatsgesetz aus dem Jahr 2000.1861, Silber Nein, über die Verfassungstexte, die Tunesien nach der Unabhängigkeit kannte.

Eine Reihe von ihnen war mit einigem Erfolg erfolgreich, und nicht wenige von ihnen wurden abgeirrt, als die Texte in ein Mittel umgewandelt wurden, um den Herrschern eine falsche Formalität zu verleihen.

Bei dieser Erinnerung an die Verfassungsgeschichte Tunesiens muss das Sekretariat betonen, dass zu den wichtigsten Verfassungstexten die Verfassung gehört, die Tunesien zu Beginn des 17.
Jahrhunderts kannte und die damals Al-Mizan hieß und der Bevölkerung bekannt war als der rote Herrscher, denn seine Reise war rote Farbe. Es wurde von Tunisian-One herausgegeben, der an den
Wert der Gerechtigkeit glaubte, symbolisiert durch die Waage. Und es wurde an die Bevölkerung verteilt, die sich zu seinen Vorräten flüchtete, wenn sie Haifa von denen erwartete, die man die
Besonderen nannte.


Wir sind das tunesische Volk,
Mit dieser neuen Verfassung wollen wir Gerechtigkeit, Freiheit und Würde erreichen, ohne Gerechtigkeit kein sozialer Frieden, ohne echte Freiheit keine Menschenwürde und ohne volle
Souveränität und ohne echte Unabhängigkeit keine Ehre für das Vaterland.

Wir errichten eine neue Verfassungsordnung, die nicht nur auf dem Rechtsstaat, sondern auf der Rechtsgemeinschaft basiert, damit die gesetzlichen Regeln ein wahrer und ehrlicher Ausdruck des Willens der Menschen sind, damit sie sie verinnerlichen und sich für sich selbst interessieren Umsetzung und konfrontieren jeden, der sie übertritt oder versucht, sie anzugreifen.

Während wir uns zu dieser neuen Verfassung bekennen, glauben wir, dass wahre Demokratie nicht erfolgreich sein wird, wenn die politische Demokratie nicht von einer wirtschaftlichen und sozialen Demokratie begleitet wird, indem dem Bürger das Recht auf freie Wahl ermöglicht wird und diejenigen, die ihn gewählt haben, und sein Recht darauf zur Rechenschaft gezogen werden eine gerechte Verteilung des Volksvermögens zählen


Wir sind das tunesische Volk,
Wir verherrlichen unsere Zugehörigkeit zur arabischen Nation und unseren Eifer, an den humanitären
Dimensionen der islamischen Religion festzuhalten.
Wir sind ein Volk, das es unserem Staat verweigert, Bündnisse im Ausland einzugehen, ebenso wie wir jede Einmischung in unsere inneren Angelegenheiten ablehnen. Wir halten an der internationalen
Legitimität fest und wir setzen uns für die legitimen Rechte der Völker durch, die gemäß dieser Legitimität das Recht haben, gemäß dieser Legitimität über ihr eigenes Schicksal zu entscheiden, und/oder – sie haben das Recht des palästinensischen Volkes auf ihr Schicksal gestohlenes Land und die Errichtung ihres Staates darauf nach seiner Befreiung mit Jerusalem als Hauptstadt.

Wir, das tunesische Volk, Eure Exzellenz,
Wir finden das wirkt sich auf die Errichtung eines politischen Systems aus, das auf der Trennung von legislativen, exekutiven und judikativen Funktionen basiert und auf der Herstellung eines echten Gleichgewichts zwischen ihnen.

Wir finden auch die Bestätigung, dass das republikanische System der beste Garant dafür ist, die Souveränität des Volkes zu wahren und den Reichtum unseres Landes gerecht an alle männlichen und weiblichen Bürger zu verteilen.

Wir werden standhaft und aufrichtig daran arbeiten, sicherzustellen, dass die wirtschaftliche und soziale Entwicklung ohne Stolpern oder Rückschlag in einem gesunden Umfeld, das das grüne Tunesien von einem Ende zum anderen steigert, kontinuierlich ist. Es gibt keine nachhaltige Entwicklung außer in einem gesunden Umfeld, das frei von allen Ursachen ist Umweltverschmutzung.

Wir sind das tunesische Volk, das den Tag erweckt hat 17. Dezember 2010 Sein Motto ist transhistorisch, „Das Volk will, wir klicken“ – auf dieser Verfassung basiert es im Grunde
Es ist eine neue tunesische Republik.
User avatar
Rolf
SysOp
SysOp
Posts: 961
Joined: 2020-06-05, 03:26

Re: Die neue Verfassung Tunesiens Juli 2022

Unread post by Rolf »

Nachdem der Verfassungsentwurf vielerseits kritisiert worden war und insbesondere von Medien auf unpräzise Wortwahl und Grammtik hingewiesen wurde, hat der Präsident am 08.07.2022 nunmehr einen neuen Verfassungsentwurf veröffentlicht.

Hierin wurden marginale Änderungen vorgenommen, die vorrangig die genannten Kritikpunkte betreffen, die grundsätzlichen Aussagen der einzelnen Paragraphen aber nicht ändern.

Auch der neue Entwurf wurde von verschiedenen Akteuren gleich wieder kritisiert, diesmal in erster Linie aus dem Grund, daß die Verfassung wohl nicht so bedeutend sei, um von vornherein einen Entwurf zu veröffentlichen, der nicht nach ein paar Tagen sco wieder abgeändert werden müsse...