Die "Echaab" stellt Forderungen an eine zukünftige Regierungsbeteiligung

Aktuelle Nachrichten, Informationen und Kommentare aus und über Tunesien, die Themen zur Politik betreffen.
Walter
Asst. SysOp
Asst. SysOp
Beiträge: 305
Registriert: Mittwoch 6. Juni 2018, 17:52

Die "Echaab" stellt Forderungen an eine zukünftige Regierungsbeteiligung

Ungelesener Beitrag von Walter » Samstag 21. Dezember 2019, 18:23

Aus den Medien

Das Politbüros der "Echaab" -Bewegung, teilte mit, dass der Nationalrat der Partei an diesem Sonntag entscheiden werde,
ob er an der künftigen Regierung beteiligt sei oder nicht.

Die "Echaab" -Bewegung habe nicht die Absicht, nur zu figurieren, sondern eine Rolle als *Stakeholder zu spielen.

Die "Echaab" -Bewegung, fügte er hinzu, ist an bestimmte Prioritäten im Regierungshandeln geknüpft,
einschließlich des Nichtverkaufs öffentlicher Unternehmen,
der Aufhebung der Unabhängigkeit der Tunesischen Zentralbank
und Regularisierung der Situation von Lehrerforschern, Ersatzlehrern und Baustellenmitarbeitern.

Für "Echaab" ist vor allem wichtig, wer regieren wird. Die "Echaab" ist hauptsächlich interessiert an Ministerien,
die einen direkten Einfluss auf das Leben der Bürger haben, wie die Abteilungen Landwirtschaft, Industrie und Entwicklung.

*
Stakeholder üben Einfluss aus
Es gibt viele Institutionen oder Personen, die Erwartungen an ein Unternehmen oder eine Partei haben.
Alle diese Institutionen und Personen werden als Stakeholder oder Anspruchsgruppen bezeichnet.
Sie verfolgen jeweils eigene Interessen und treten dementsprechend gegenüber dem Unternehmen/der Partei auf.
Sie versuchen die Handlungen eines Unternehmens/Partei und seiner Führung zu beeinflussen.
Sie können auch selbst von den Aktivitäten des Unternehmens/der Partei beeinflusst sein.
Ob die Ansprüche und Erwartungen der Stakeholder gerechtfertigt sind oder nicht – das Unternehmen/ die Partei
wird entsprechend agieren oder reagieren (müssen).

Antworten